Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

HC-BFC, Ecuatoriana

von Jürgen Baumgart (1:144 Minicraft Model Kits)

Boeing 707-321B „Sunbird“

Hier nun der Bericht über meine zweite 707 in 1:144. Während das Artensterben der Original-707 weitergeht, ist bei mir noch mal eine Replik in 1:144 entstanden. Hier beispielsweise das Ende der 430er Lufthansa-D-ABOD.

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Ja, die Zeit der frühen Jet-Airliner... Wenn ich so zurückdenke, als ich als Jugendlicher damals auf der Besucherterasse des Flughafens stand und bei so einer Mühle die Schubhebel nach vorne geschoben wurden: das schrille, durch Mark und Bein gehende Heulen dieser Donnervögel war schon ein Spektakel!

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Mein Modell

Sehr gut gefallen hat mir die Sonderbemalung „Sunbird“ der Ecuatoriana – da hat sich wohl ein echter Künstler ausgetobt! Über diese Laser-Abziehbilder bin ich bei 26decals gestolpert - ein Jet-Oldie mit Sonderbemalung hat für mich schon das gewisse Etwas! Die Decals waren zwar relativ dick, ließen sich aber mit etwas Weichmacher gut verarbeiten. Von der Originalmaschine waren übrigens nicht allzu viele Bilder im Internet zu finden.

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Die Triebwerke

Die HC-BFC hatte JT3D Triebwerke (Erstverwendung 1959 an einer B-45), die ich dann als Resinteile bei Contrail geordert habe. Obwohl in der Gesamtform recht stimmig, mussten bei diesen Resinteilen ein paar Gussfehler und Verzüge beseitigt werden, und im Endeffekt sind wohl auch die Pylone einen Tick zu lang. Die Luftein- bzw. Auslässe an den Seiten wurden mit dem Proxxon eingearbeitet.

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Irgendwie war die Verbindung mit Sekundenkleber von Resin-Triebwerk zu Polystyrol- Flügel recht lausig, da musste öfters mal neu geklebt werden... Die Triebwerke hatten insgesamt - auch wegen der Bemalung der hellen Intake-doors im vorderen Bereich - einen ziemlichen Zeitaufwand verursacht.

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Zum Minicraft-Bausatz ist noch zu sagen, dass beim Rumpf im vorderen Bereich die Cockpitfenster in Flugrichtung nicht flach genug zu sein scheinen. Wie bei meiner TWA-707 wurden auch hier NACA-Hutzen an den Randbogen-Unterseiten eingearbeitet sowie Vortex-Generatoren an den Flügeloberseiten (jeweils zwei Reihen) und an den HLW-Unterseiten mit eingelassenen Sägeblattstücken dargestellt.

Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

 

Ebenso wurden auch wieder die Ausbuchtungen an den HLW-Wurzeln am Rumpf angebracht. Decals für die ovalen Wartungsklappen an der Flügelunterseite habe ich selbst gedruckt.

Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

Pitotrohre und diverse Anbauteile wurden gescratcht und etwas charakteristische Verschmutzung, wie sie durch die Slat-Scharniere an den äusseren Flügelnasen entstehen, habe ich zum Schluss auch noch aufgebracht.

Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“Boeing 707-321B „Sunbird“

Boeing 707-321B „Sunbird“

 

Jürgen Baumgart

Publiziert am 22. October 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 707-321B „Sunbird“

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog