Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Pz Kpfw III Ausf. M

Pz Kpfw III Ausf. M

(Revell - Nr. 03117)

Revell - Pz Kpfw III Ausf. M

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:03117 - Pz Kpfw III Ausf. M
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 8-10 €
Inhalt:
  • 4 Spritzlinge aus sandgelbem Plastik
  • Decals für 2 Versionen
  • Bauanleitung in 34 Abschnitten

Besprechung:

Die Ausführung M wurde zwischen Oktober 1942 und Februar 1943 gefertigt. Als Hauptwaffe diente weiterhin die 5cm KwK 39/L60. Hauptunterschiede zur Ausf. L waren Nebelwurfgeräte an den Turmseiten, sowie Turm- und Seitenschürzen.

Revell - Pz Kpfw III Ausf. M

Der gesamte Bausatz ist praktisch gratfrei gegossen und fein detailliert. Spritzling A enthält die Teile für Oberwanne und Turm. Wie auch bei der Ausf. L sind die Werkzeuge angegossen, jedoch recht fein gestaltet. Auch der Turm weist dieselben kleineren Mängel auf, wie nicht offen darstellbare Seitenluken, fehlende Haken und die zwei runden „Deckelchen" seitlich der Rommelkiste hinten. Die offen darstellbare Kommandantenluke ist aber sogar innen detailliert.

Revell - Pz Kpfw III Ausf. M

Spritzling B enthält wieder das fein gestaltete und gut verbaubare Fahrwerk und die Unterwanne.

Revell - Pz Kpfw III Ausf. M

Spritzling C ist für die Stützrollen und die innen wie außen detaillierte Kette aus Einzelgliedern reserviert, welche sich auch problemlos verarbeiten lässt, wenn man Bauabschnitt 17 vor Abschnitt 8 verlegt!

Revell - Pz Kpfw III Ausf. M

Spritzling D enthält die Teile, die für Ausf. M spezifisch sind. Die Auspuffanlage und die Halterungen der Schürzen sind sehr schön und detailliert gegossen. Die Lukendeckel von Funker und Fahrer haben jeweils eine Auswurfmarke auf der Innenseite. Die Seitenschürzen weisen auch jeweils zwei Auswurfmarken auf, die jedoch leicht zu beheben sind. Sie sind von der Materialstärke zwar, wie bei Seitenschürzen im kleinen Maßstab unvermeidlich, etwas zu dick, aber dafür leicht überlappend dargestellt. Die Nebelwurfgeräte kann man noch aufbohren, aber das ist im kleinen Maßstab ja fast üblich. Die Decals sind sauber gedruckt, und ermöglichen die Darstellung von zwei Fahrzeugen.

Pz Kpfw III Ausf. MPz Kpfw III Ausf. MPz Kpfw III Ausf. MPz Kpfw III Ausf. MPz Kpfw III Ausf. MPz Kpfw III Ausf. M

Pz Kpfw III Ausf. M

 

Darstellbare Fahrzeuge:
  • Pz. Regiment 11, 6. Pz. Division Belgogrod, Juli 1943
  • Pz. Regiment 3, 2. Pz. Division (Wien) Khifzky, Ostfront, Aug. 1943
Stärken:
  • Einzelkettenglieder
  • Alles in Allem fein detailliert
  • Sauberer Guss
  • Feine Halterung für die Schürzen
Schwächen:
  • Seitliche Turmluken leider nur geschlossen darstellbar (gleiche Schwächen im Turmbereich wie Ausf. L )
  • „Fehlerhafte" Reihenfolge im Bauplan: Die Kette ist besser vor der Montage der Oberwanne zu verbauen.

Fazit:

Trotz der Schwächen ein sehr gutes Modell, das nach Meinung des Autors besonders im Fahrwerksbereich vor dem Italeri-Bausatz anzusiedeln ist. Dieser kann jedoch mit den beigefügten Teilen der Ausf. N punkten. So bleibt dem Käufer bei fast gleichem Preis die Qual der Wahl. Wer diesen Bausatz noch irgendwo findet, sollte ruhig zugreifen. Vielleicht hat der Modellbauer auch Lust den Turm der N Ausführung auf Wanne und Fahrwerk aus Bünde zu setzten.

Diese Besprechung stammt von Jan Thurau - 21. Dezember 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Pz Kpfw III Ausf. M

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links

Modellbauer-Profil
Jan Thurau
Land: DE
Beiträge: 29
Dabei seit: 2010
Neuste Artikel:
Sd.Kfz. 251/1 Ausf. C
Sd.Kfz. 251/9 Ausf. D Stummel

Alle 29 Beiträge von Jan Thurau anschauen.