Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > BB-62 New Jersey

BB-62 New Jersey

(Tamiya - Nr. 31614)

Tamiya - BB-62 New Jersey

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:31614 - BB-62 New Jersey
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)

Besprechung:

Das Original:

Die USS New Jersey (BB-62) lief am 7. Dezember 1942 in Philadelphia, Pennsylvania vom Stapel. Sie war eines der vier fertig gestellten Schlachtschiffe der Iowa-Klasse. Einsatzort war im Pazifik.

Die offizielle Indienststellung erfolgte am 23. Mai 1943 unter dem Kapitän Carl F. Holden. In den darauf folgenden Monaten wurde die Besatzung im Westatlantik auf dem Schiff ausgebildet, so dass die New Jersey am 7. Januar 1944 den Panama-Kanal durchfahren konnte, um sich am 22. Januar der 5. Flotte anzuschließen. Am 4. Februar wurde sie schließlich zum Flaggschiff der Flotte unter Admiral Raymond A. Spruance in Majuro Lagoon. Die New Jersey war im Pazifik an vielen Operationen beteiligt und wurde schließlich, da in Friedenszeiten die Unterhaltungskosten zu hoch waren, am 30. Juni 1948 das erste Mal außer Dienst gestellt. Wegen des Koreakriegs wurde das Schiff am 21.11.1950 wieder in Dienst gestellt. New Jersey brach am 16.04.51 nach Korea auf. In den folgenden sechs Monaten diente sie als Flaggschiff der 7. Flotte unter Admiral Harold M. Martin. Am 21.08.1957 wurde das Schiff wieder außer Dienst gestellt, um am 06.04.1968 aufgrund des Vietman-Kriegs modernisiert wieder in Dienst gestellt zu werden. Auch nach diesem Einsatz bei der BB-62 47 Tage in See war, wurden 6.200 Granaten der schweren Artillerie und 15.000 der Mittelartillerie verschossen. Am 17.12.1969 war auch diese Dienstzeit beendet. Aber New Jersey hatte noch eine weitere Reaktivierung. Am 28.12.1981 erfolgte die Wiederindienststellung als Bestandteil von Ronald Reagans Plan der Marine der 600 Schiffe. Ab September 1983 wurde sie zur Unterstützung der U. S. Marines, welche Teil der multinationalen Friedenssicherungsstreitmacht waren, vor Beirut, Libanon eingesetzt, wo sie mehrere hundert Granaten auf Landziele feuerte - mit von einigen Kritikern in Frage gestellter Genauigkeit. Diese letzte Dienstzeit endete am 08.02.1991. Seit dem 11. November 1999 liegt die USS New Jersey als Museumsschiff in Camden, New Jersey.

Technische Daten:

  • Verdrängung: ca. 45.000 Tonnen (Standard);ca. 57.500 Tonnen (im Einsatz)
  • Länge: 270,43 Meter
  • Breite: 32,98 Meter
  • Tiefgang: 11,6 Meter
  • Antrieb: 4 Propeller, über 4 Dampfturbinen angetrieben; 212.000 Wellen-PS (158 MW) vorwärts; 44.000 W-PS (33 MW) rückwärts; 8 Dampfkessel
  • Geschwindigkeit: 33 Knoten (61 km/h)
  • Reichweite: 9.600 Seemeilen (15.000 km) bei 25 Knoten 6.600 Seemeilen (27.000 km) bei 15 Knoten
  • Besatzung: zwischen 1500 und 2800
  • OS-2U Kingfisher oder SC Seahawk

Bewaffnung:

  • 9 Geschütze 40,6 cm (16") L/50 Mark 7 in drei Drillingstürmen
  • Nebenartillerie: 20 Geschütze 12,7 cm (5") L/38 in 10 Zwillingstürmen ab den 80ern 12 Stück
  • Flugabwehrkanonen: 60 bis 80 Maschinenkanonen 40 mm,
  • 49 Maschinenkanonen 20 mm
ab den 80er:
  • 4 Gatlingkanonen 20 mm Phalanx CIWS
  • Flugkörper: 32 RGM-109 Tomahawk, 16 RGM-84D Harpoon
  • 2 bis 4 Bordhubschrauber unter anderem H-2 Seasprite, CH-46 Sea Knight, SH-60B Seahawk

Das Modell:

Das Modell kommt sehr gut verpackt zum Modellbauer, alle Spritzlinge sind separat in Tüten verschweißt, so dass nichts kaputt gehen kann. Der Guss ist auf der Höhe der Zeit, die Teile sind allesamt sehr filigran und präzise ausgefallen. Jedoch trübt zum einen die Tatsache, dass die Bordwände strukturlos, das heißt ohne die sogenannten „Drainpipes“ ausgefallen sind und zum anderen das Hauptdeck dreigeteilt ist und so Decksstöße in der Plankenstruktur unvermeidbar sind. Auch findet man an den Hauptaufbautenwänden weder Fenster noch Türen. Wer hier detaillieren möchte ist auf einen Plan oder auf Originalfotos angewiesen. Dafür sind dann aber wieder Teile der schweren Artillerie, der Bordhubschrauber und die FK-Starter hervorragend ausgefallen. Auch sehr schön sind die Radargeräte trotz solidem Plastik, die Bootsaufhängungen, die Schornsteinkappen und die Masten geworden.

Die Bauanleitung gliedert sich in neun Baustufen und eine farbige Bemalungs- und Decal-Positionierungsanleitung, aus der auch die Lage der Drainpipes hervorgeht, um diese zu scratchen, wenn man mag. Die Farbcodierung ist auf Tamiyafarben ausgelegt.

Ein sauber gedrucktes Decalblatt mit Decksmarkierungen, Schiffsnamen und –nummer, sowie Hoheitsabzeichen für die Helikopter runden diesen Kit ab. Die Flaggen sind separat auf dünnes Papier gedruckt. Was bei den Schiffsmodellen der Waterline-Serie nicht fehlen darf, ist das Gewicht, das auf der Wasserlinienplatte, die als einziges Bauteil in schwarzem Plastik vorliegt, mit Sekundenkleber befestigt werden muss. Außerdem liegen dem Bausatz noch Polycaps bei, um die Türme der schweren Artillerie beweglich zu gestalten.

Ausgepackt!
Ausgepackt!

Fehlende Strukturen an der Bordwand
Fehlende Strukturen an der Bordwand

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tolle Details wie FK-Starter und Heli
Tolle Details wie FK-Starter und Heli

Decalbogen und Flaggensatz
Decalbogen und Flaggensatz

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Tamiya - BB-62 New Jersey

Stärken:
  • Sauberer Guss
  • Übersichtliche Bauanleitung
  • Farbiges Bemalungsschema
  • Umfangreicher Decalbogen
Schwächen:
  • Strukturlose Bord- und Aufbautenwände
  • Keine Angaben zum Rigging

Fazit:

Die nunmehr dritte Einheit der Iowa-Klasse gibt es nun von Tamiya. Die tolle Gussqualität und die Filigranität der Teile können aber nicht über die fehlende Struktur der Bord- und Aufbautenwände hinwegtäuschen. Dennoch, der Mitanbieter macht es mitunter auch nicht besser, deshalb noch empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > BB-62 New Jersey

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Martin Kohring
Land: DE
Beiträge: 36
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Schleswig-Holstein D182
Torpedoboote der Schütze-Klasse

Alle 36 Beiträge von Martin Kohring anschauen.

Mitglied bei:
Modellmarine / IG Waterline
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband