Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > USS Iowa BB-61

USS Iowa BB-61

(Tamiya - Nr. 31616)

Tamiya - USS Iowa BB-61

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:31616 - USS Iowa BB-61
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 32,70 €
Inhalt:

6 Spritzlinge mit 315 Teilen, 1 Faltblatt Bauanleitung, 1 Blatt Bemalungsanleitung, 2 x Decals, 4x Ringe (Poly Cap), Metallgewicht

Besprechung:

Geschichte

Mitte 1938 wurde die zulässige Größe für Schlachtschiffe auf 45000 ts heraufgesetzt. Die USA vergaben daraufhin Bauaufträge für sechs solche Schlachtschiffe innerhalb der nächsten zwei Jahre. Es wurden allerdings nur vier fertiggestellt.

Das Typschiff dieser Klasse war die USS Iowa (BB-61). Abgesehen von verbesserten Geschützmodellen hatten sie die gleiche Bewaffnung wie ihre Vorgänger. Das zusätzliche Gewicht wurde für die Verbesserung der Standfestigkeit und vor allem eine höhere Geschwindigkeit verbraucht. Der schlanke Schiffskörper war um 63m länger als bei der South-Dakota Klasse. So konnten sie als schnelle Schlachtschiff-Division die Flugzeugträgergruppen begleiten. Auch wurde darauf geachtet, dass die Schiffe den Panama-Kanal noch passieren konnten.

Kiellegung der Iowa war am 27. Juni 1940 in der Marinewerft New York, der Stapellauf erfolgte zwei Jahre und zwei Monate später. Die erste Indienststellung erfolgte am 22. Februar 1943. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Flak-Bewaffnung und die Radarausrüstung des Schiffes mehreren Änderungen unterworfen. Ende 1943 brachte sie Präsident Roosevelt zu einer Konferenz nach Teheran. Anschließend Operationen im Pazifik, Sicherung von Trägerkampfgruppen und Küstenbeschießungen. Dabei versenkte sie den Leichten Kreuzer Natori und den Zerstörer Maikaze. Bei der Kapitulation Japans vor Tokio war sie ebenfalls anwesend. 1949 wurde sie in Reserve versetzt, allerdings nur bis zum Einsatz im Koreakrieg 1951. Während dieser Zeit gab sie alle 20mm Waffen und die Katapulte von Bord. 1956 wurden ihre 40,6cm-Geschütze zum Abschuss nuklearer Granaten ausgerüstet. Am 24. Februar 1958 wurde sie erneut außer Dienst gestellt und eingemottet.

Im Rahmen des Aufrüstungsprogramms Marine der 600 Schiffe in der Reagan-Ära wurde sie 1982 wieder in den Dienst aufgenommen und mit neuer Bewaffnung (unter anderem 32 Marschflugkörper vom Typ BGM-109 Tomahawk, 16 AGM-84 Harpoon Antischiffsraketen und vier 20mm CIWS Phalanx Flugabwehrkanonen) versehen. Dafür gab sie alle 40mm und vier der 12,7cm Geschütztürme von Bord.

Am 1. April 1989 ereignete sich beim Übungsschießen ein schwerer Unfall im Turm B, wobei das mittlere Geschütz explodierte und 47 Seeleute den Tod fanden. Der Schaden wurde nicht mehr behoben und die USS Iowa am26. Oktober 1990 außer Dienst gestellt und am 12. Januar 1995 aus der Flottenliste gestrichen. Sie liegt seit dem 20. April 2001 in der Suisun Bay nördlich von San Francisco. Seit dieser Zeit gibt es große Bemühungen, die USS Iowa als Museumsschiff in die Bucht von San Francisco zu bekommen.

Technische Daten

  • Länge: 270,43m
  • Breite: 32,96m
  • Tiefgang: 11,0m (mittlerer 8,84m)
  • Besatzung: 1921 (Frieden) / 2978 (Krieg)
  • Wasserverdrängung: 48500ts Standard / 57450ts voll beladen
  • Antrieb: 4 Satz General Electric Getriebeturbinen, 8 Babcock & Wilcox Kessel mit einer Antriebsleistung von 212000WPS auf 4 Wellen für eine Geschwindigkeit von 32,5kn
  • Bewaffnung: 3x3 40,6cm; 10x2 12,7cm; 15x4 40mm; 60x1 20mm; 4 Flugzeuge auf 2 Katapulten

Tamiya - USS Iowa BB-61

Spritzling A:

Die zwei Rumpfhälften haben an Bug und Heck fein die Plattenstruktur angedeutet. Daneben finden sich hier „Spanten“, die den Seitenteilen und dem Deck Stärke geben sollen und als weiteres großes Teil das mittleren Decksteil mit den Aufbauten. Die Plankenstruktur des Decks ist sehr fein, jedoch sind die Seiten völlig undetailliert. Für den hinteren Teil gibt es auf Gießast „B“ zwei Einsätze, ansonsten muß man selbst Hand anlegen, wenn man eine bessere Detaillierung wünscht. Auch für die Aufgänge gab es schon bessere Lösungen. Umso schöner sind die mit einem feinen offenen (!!!) Gitter versehenen Schornsteinkappen gestaltet.

Beachte die feine Plankenstruktur
Beachte die feine Plankenstruktur

Die Schornsteinroste sind durchbrochen!
Die Schornsteinroste sind durchbrochen!

Spritzling B:

Hier sieht man die zwei weiteren großen Decksteile und den größten Teil der Aufbautenkomponenten.

Auch hier feine Darstellung der Planken. Die Wannen der Flak sind recht dünn, scheinen mir jedoch etwas zu niedrig zu sein.

Durch die Überlappung mit den Aufbauten gibt es am Oberdeck nur wenig Säume zu verschleifen.

Hier die erwähnten Einsätze für den hinteren Teil der Aufbauten. Die Verstrebungen an dem Teil rechts im Bild hätten stärker herausgearbeitet werden können.

So könnten die Aufbauten überall aussehen, das wäre schön.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Die Ankerketten sind filigran mit angegossen.
Die Ankerketten sind filigran mit angegossen.

Feine Splitterschutzaufkantungen
Feine Splitterschutzaufkantungen

Die Unterseiten der Plattformen haben Struktur
Die Unterseiten der Plattformen haben Struktur

Strukturen auch am Brückenturm
Strukturen auch am Brückenturm

Spritzling D:

Hier befinden sich speziell für die Iowa benötigte Teile. Da wäre die runde Brücke und die Plattform für die 20mm Kanonen auf Türm B.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Spritzling K:

Die ist die Rumpfbodenplatte, in schwarzem Plastik gehalten. Der Bausatz enthält auch Metallgewichte und Gummiringe, um die Geschütztürme drehbar machen zu können und sie trotzdem am Modell zu halten.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Spritzling H:

Und nun noch der Gießast mit den Waffen und einigen Ausrüstungsgegenständen. Auch hier sind bei den Geschütztürmen ein paar Details nicht vorhanden.

Generell ist die Qualität dieser kleinen Teile sehr hoch. Sie sind es, die „Leben“ in ein Modell bringen.

Ein schöner Anker und die schön detaillierte Oberseite der Türme sind hier zu sehen.

Es sind zwei Typen von Bordflugzeugen auf dem Ast. Die Flak ist sehr schön detailliert. Die 20mm Kanonen mit Schild gefallen mir persönlich wirklich gut und sehen sehr maßstäblich aus.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Tamiya - USS Iowa BB-61

Schön detailliert, jedoch mit leichter Sinkstelle
Schön detailliert, jedoch mit leichter Sinkstelle

Die Tragflächen der Flieger haben Panellines
Die Tragflächen der Flieger haben Panellines

Farbige Bemalungsanweisung

Die Bemalungsanleitung zeigt ein Tarnschema in Navy Blue und Light Gray. Zuvor war es in den Farben auf dem Deckelbild bemalt, Dull Black und vielleicht Ocean Gray. Es gibt einige Fotos, auf denen die Farbflächen jeweils auf einer Seite einen Farbverlauf zeigen. Hier sollte man noch weitere Nachforschungen anstellen. Die Farben beziehen sich auf das Sortiment des Herstellers.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Decal und Flaggensatz

Als weiteres Zubehör: Decalbogen mit Rumpfnummern, Name, Hoheitsabzeichen für Flugzeuge und ein Flaggensatz, der auf dünnes Papier gedruckt wurde.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Bauanleitung

Die Bauanleitung erklärt in acht Schritten übersichtlich den Zusammenbau. Dieser sollte auch für Anfänger keine größeren Probleme bringen. Sie ist allerdings nur auf Englisch und Japanisch, wobei die Zeichnungen eigentlich selbsterklärend sind. Wer keine dieser Sprachen beherrscht, versäumt also nur die Geschichte des Schiffes.

Tamiya - USS Iowa BB-61

Stärken:
  • Insgesamt hoher Detailgrad
  • Gute Anleitung
Schwächen:
  • Seiten der Aufbauten und Türme wenig detailliert
Anwendung:

Fazit:

Mit diesen Iowas bekommt man ein deutlich besseres Ergebnis als mit den alten Modellen von Fujimi. Eine würdige Ablösung.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Siegfried Breyer: Schlachtschiffe und Schlachtkreuzer 1905 – 1970
  • Mike J. Whitley: Schlachtschiffe des II. Weltkriegs
  • Stefan Terzibaschitsch: Schlachtschiffe der US-Navy im 2. Weltkrieg
  • Norman Friedman: US Battleships An ilustrated Design History
Anmerkungen:

Gerade die amerikanischen Schlachtschiffe mit den Katapulten und Gitterkränen am Heck verlangen förmlich nach Ätzteilen. Auch die Radarantennen lassen sich so noch besser darstellen.

Für die späten amerikanischen Schlachtschiffe gibt es von den renommierten Herstellern von Ätzteilen einige Sets, deren Einsatz sich hier empfehlen würde.

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 08. August 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > USS Iowa BB-61

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Ralf Schuster
Land: DE
Beiträge: 3
Dabei seit: 2005
Neuste Artikel:
Imperator Pavel I
Admiral Scheer

Alle 3 Beiträge von Ralf Schuster anschauen.

Mitglied bei:
Modellmarine / IG Waterline