Du bist hier: Home > Kit-Ecke > First to Fight > PzKpfw II Ausf. C

PzKpfw II Ausf. C

(First to Fight - Nr. PL1939-010)

First to Fight - PzKpfw II Ausf. C

Produktinfo:

Hersteller:First to Fight
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:PL1939-010 - PzKpfw II Ausf. C
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. ab 8 €
Inhalt:
  • 1 Spritzling in Dunkelgrau
  • 1 Decalbogen
  • Magazin

Besprechung:

Zum Vorbild

Der Ausführung C des Panzers II war die dritte Großserie des Panzerkampfwagen II. Das Fahrzeug wurde, wie auch schon bei der Ausf. A und B mit einem Maybach HL62 angetrieben. Auch die Abmaße mit einer Länge von 4,81 m, einer Breite von 2,22 m und einer Höhe von 1,99 m, sowie Bewaffnung mit einem MG 34 und eine 2 cm Kwk 30 L/55 stimmten mit den vorangegangenen Ausführungen überein. Der einzige Unterschied bestand in einer auf 30 mm verstärkter Verglasung der Sehschlitze. Gebaut wurden diese Panzer von 1937 bis 1940.

First to Fight - PzKpfw II Ausf. C

Zum Bausatz

Bisher haben wir hier auf dieser Seite nur wenig vom Hersteller First to Fight gesehen oder gehört. Auch wenn es sich hier in erster Linie um Bausätze für Wargamer handelt, findet man doch den einen oder anderen Exoten im Portfolio. Schwerpunkt liegt bisher ausschließlich auf Fahrzeuge und Figuren des Polenfeldzugs 1939 in 1:72. Eines dieser Modelle ist der heute gezeigte Panzer II Ausf. C.

Der Bausatz besteht aus nur einem Spritzling mit 13 Teilen, außerdem liegen ein paar weiße Balkenkreuze und eine Zeitschrift in polnischer Sprache bei. Der Karton ist relativ matt gedruckt und fühlt sich verhältnismäßig rau an. Das Cover ist eigentlich eine ganz hübsche Zeichnung, aber wird durch das Verpackungsdesign stellenweise verdeckt. So sieht man auch nur einen Teil des Panzers.

First to Fight - PzKpfw II Ausf. C

Der Panzer II ist im Modellbau durch keinen großen Hersteller mit Ausnahme der alten Formen von Esci und Hasegawa in 1:72 vertreten, nur die verschiedenen "Panzermodellhersteller" wie ACE und Attack-Hobby haben sich diesem wichtigen Panzer aus der Frühphase des Kriegs angenommen. Doch auch dieser Bausatz hier muss sich trotz der wenigen Teile und der daraus folgenden Vereinfachung nicht verstecken. Der erste Blick zeigt einen sauberen und feinen Guss.

Die Plastikteile sind stabil und dennoch recht fein ausgeführt. Die Ketten sind mit dem Laufwerk als ein Teil gegossen, was natürlich zu Schwächen in der Detaillierung führt. Trotzdem war ich erstaunt, dass die durchstoßenen Führungszähne des Laufrads dargestellt sind. Der Vorteil dieser Ketten ist aber auch, dass man die Teile bei der Bemalung immer wieder abnehmen kann und erst zuletzt anklebt. Die Werkzeuge sind ans Fahrzeug angegossen, was natürlich bei der Bemalung nicht gerade hilfreich ist. Leider sind die Luken des Turms zugegossen und müssen umständlich geöffnet werden, wenn man einen Kommandanten aufsetzen möchte. Insgesamt dürfte der reine Bau bei erfahrenen Modellbauern weniger als eine Stunde in Anspruch nehmen.

PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C

PzKpfw II Ausf. C

 

Bemalung und Abziehbilder

Wie eingangs erwähnt, liegen leider nur vier weiße Balkenkreuze bei, ohne irgendwelche taktischen Nummern oder Regimentswappen. Wie die meisten frühen Fahrzeuge der Wehrmacht ist eine einfarbige panzergraue Bemalung zu empfehlen. Für Wargamer, die einfach nur schnell einen Panzer haben wollen, ist durch das dunkelgraue Plastik eine Bemalung auch nicht zwangsläufig notwendig, es sieht aber deutlich besser aus, wenn man sich dem dennoch annimmt.

First to Fight - PzKpfw II Ausf. C

Die Anleitung und Zeitschrift

Die Zeitschrift ist ansprechend gestaltet und sogar recht informativ, soweit ich es mit meinen bescheidenen Polnischkenntnissen lesen kann. Die Zeitschrift beschreibt zunächst die Kämpfe bzw. den Einsatz der polnischen Panzerwaffe in Schlesien 1939. Anschließend wird auf die Geschichte des Panzerkampfwagens II eingegangen. Kernstück ist eine sehr ansprechende Dreiseitenansicht. Außerdem gibt es hier wirklich viele interessante Abbildungen. Die Anleitung befindet sich auf der Rückseite des Bausatzkartons. Nur eine kleine Explosionszeichnung beschreibt den Bau, nebenan ist erneut die Dreiseitenansicht abgebildet mit Farbangaben von Vallejo.

PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C  PzKpfw II Ausf. C

PzKpfw II Ausf. C

 

Darstellbare Fahrzeuge:
  • generischer Panzerkampfwagen II Ausf. C , Polenfeldzug, September 1939
Stärken:
  • Snap-Fit-Bausatz
  • schneller Bau
  • informative Zeitschrift
  • ausreichend Details                         
Schwächen:
  • Zeitung nur auf Polnisch
  • generischer Panzer (für Wargamer absolut ausreichend)
  • Detailschwächen durch viele Vereinfachungen
Anwendung: Wargamer, aber auch Militärmodellbauer können hier etwas Ordentliches bauen

Fazit:

Ein günstiger und schneller Bausatz für zwischendurch oder für Wargamer. Ich finde die Idee des Herstellers genial, einen so kurzen Konflikt in der Frühphase des Zweiten Weltkrieges so zu thematisieren. Sonst wird in vielen Medien der Polenfeldzug nur stiefmütterlich und grob behandelt. Auch im Modellbau wird diese Phase des Krieges nur wenig beachtet.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 02. Januar 2023

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > First to Fight > PzKpfw II Ausf. C

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links

Modellbauer-Profil
Andy Hartung
Land: DE
Beiträge: 99
Dabei seit: 2018
Neuste Artikel:
Panzerkampfwagen II Ausf. a1 und Ausf. C
Republic P-47C

Alle 99 Beiträge von Andy Hartung anschauen.