Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > VW T3 Bus

VW T3 Bus

(Revell - Nr. 07706)

Revell - VW T3 Bus

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Autos
Katalog Nummer:07706 - VW T3 Bus
Maßstab:1:25
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:November 2022
Preis:ca. xxx32 €
Inhalt:
  • Karosserie
  • 5 weiße Spritzrahmen
  • 1 klarer Spritzrahmen
  • 4 Reifen
  • Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Kartonrückseite mit Detailbildern, benötigten Farben und kurzer Beschreibung des Vorbilds
Kartonrückseite mit Detailbildern, benötigten Farben und kurzer Beschreibung des Vorbilds

Das Vorbild

Im Mai 1979 wurden die ersten Typ2 T3 Fahrzeuge hergestellt und der Presse vorgestellt. Wider erwarten war es wieder ein Fahrzeug mit Heckmotor, die Dimensionen waren in jeder Ausdehnung gewachsen. Es gab größere Scheiben und eine Karosserie ohne viele Rundungen. Für den Antrieb sorgten der bekannte 1,6 l Boxer und ein neuer 2 l Flachmotor, den es auch mit einem Automatikgetriebe gab. Die Produktion startete im August 1979 nach den Betriebsferien in Hannover. Später gab es den T3 auch mit dem aus dem Golf bekannten 1,6 l Diesel. Die Produktion in Deutschland wurde 1992 beendet, in Südafrika wurde der T3 noch bis 2002 hergestellt. Bei der Markteinführung kostete der Achtsitzer L 20.100 DM.

Der Schachtelinhalt, die Teile sind gut verpackt
Der Schachtelinhalt, die Teile sind gut verpackt

Weder neu noch 1:24, der Bausatz stammt aus den 1980er Jahren. Das Basismodell ist das gleiche wie beim T3 Camper
Weder neu noch 1:24, der Bausatz stammt aus den 1980er Jahren. Das Basismodell ist das gleiche wie beim T3 Camper

Das Modell

Anders als auf dem Karton vermerkt ist dieses Modell weder eine Neuheit noch ist der Bausatz im Maßstab 1:24! Den T3 Bus brachte Revell im Jahre 1982 erstmals auf den Markt, es wurden einige neue Varianten im Laufe der Jahre herausgebracht, es gab ihn als Krankenwagen, woran ein Glasteil auf dem Klarteilerahmen noch erinnert. Ebenfalls gab es eine Variante als Feuerwehr- und Polizeifahrzeug und zuletzt ein UN-Fahrzeug, das 1994 in den Handel kam. Alle bisherigen Varianten wie ebenfalls der auf dem Bus basierende Camper sind im Maßstab 1:25 und auch das Nachmessen ergibt bei 4,57 m Vorbildlänge ein Modellmaß über alles von 18,2 cm. Bei 1:24 sollte das fertige Modell 19,04 cm lang sein, was es nicht ist.

Doch kommen wir zu den Bauteilen. Im Vergleich zur ersten Ausgabe gibt es mittlerweile neue Reifen, die ein schönes Profil aufweisen. Ebenfalls neu sind der Decalbogen und eine Bauanleitung im neuen und sehr guten Design. Die Kunststoffteile sind alle unverändert geblieben.

Die Karosserie erfordert etwas Zuwendung, es gibt sehr große Angüsse am Heck und Verstrebungen im Bereich der seitlichen Schiebetür, die entfernt werden müssen. Einige Formentrennnähte sind an den Karosserieecken vorhanden und etwas Fischhaut im Bereich der Radläufe. Es fehlen die markanten Vertiefungen in der Karosserie an den Stellen, wo beim Vorbild die einzelnen Blechteile zusammengefügt wurden. 

Revell - VW T3 Bus

Die seitlichen hinteren Blinker sind nur für Exportversionen korrekt, ansonsten zu entfernen
Die seitlichen hinteren Blinker sind nur für Exportversionen korrekt, ansonsten zu entfernen

Auch die anderen weißen Teile erfordern Nacharbeit, es gibt an einigen Teilen Fischhaut und die Ränder der Teile sind an einigen Teilen unscharf. Hier sollte mit Schleifpapier und Bastelmesser nachgearbeitet werden. Besonders die Fahrwerkteile sind davon betroffen. Die Oberseite den Daches weist einige Sinkstellen auf, die nachgearbeitet werden sollten. Große Auswerferstellen gibt es auf der Innenseite der Innenraumwanne im Bodenbereich. Durch die Entfernung der Stellen wird leider die Teppichboden-Struktur an diesen Stellen zerstört.

Die Klarteile weisen an den Rändern teilweise Fischhaut auf und auf den Oberflächen ist eine minimale Riefenbildung zu erkennen. Hier sollte Revell die Spritzform einmal neu polieren, um das Problem zu beheben.

Die Reifen gefallen mir sehr gut, sie sind aus Vollmaterial gefertigt und haben ein sehr gutes Profil. Eine Beschriftung ist nicht vorhanden.

Die Bauteile im Bild:

VW T3 BusRückseiteVW T3 BusRückseiteVW T3 BusRückseiteIm Dach sind einige kleine Sinkstellen vorhanden
RückseiteVW T3 BusVW T3 BusVW T3 BusRückseite, im Innenraum sind einige unschöne Auswerfermarken im BodenAn den Klarteilen ist etwas Fischhaut vorhanden, die Fenster haben feine RiefenDie Reifen aus Vollmaterial machen einen guten Eindruck

VW T3 Bus

 

Decals und Bauanleitung

Die Decals sind sauber und ohne Versatz gedruckt, besonders gefallen mir die Decals für die Seitenverkleidungen, sie ersparen dem Modellbauer viel Arbeit beim bemalen des Innenraums. Es sind Kennzeichen für viele europäische Länder vorhanden. Doch da beginnt das Problem. Der Grafiker hat es sich leicht gemacht und den Decalbogen für den T2B zum Vorbild genommen. Die großen rechteckigen Kennzeichen lassen sich nicht für den T3 verwenden, weil sie nicht passen. Ebenfalls gab es nie einen T3 B, andere Kennzeichen sind identisch oder durch das Auswechseln einer Zahl verändert.

Die farbige Bauanleitung führt in 44 kleinteiligen Schritten zum fertigen Modell, sie geht auf alle nötigen Veränderungen ein, um eine europäische Variante zu bauen, denn der Kit stellt die US-Version als Vanagon dar. Die einzelnen Baustufen zeigen die Bemalungsschritte und das Anbringen der Decals. Die Farbhinweise beziehen sich auf das Sortiment von Revell.

Decals und Bauplan:

Die Decals sind sauber gedrucktVW T3 BusVW T3 BusVW T3 BusVW T3 BusVW T3 BusVW T3 Bus
VW T3 BusVW T3 BusVW T3 Bus

Die Decals sind sauber gedruckt

Die Decals sind sauber gedruckt 

Darstellbare Fahrzeuge:
Volkswagen T3 Bus mit Benzinmotor in der US-Ausführung als Vanagon
Stärken:
  • Lange erwartete Wiederauflage des Klassikers aus den 1980ern
  • Schiebetür beweglich, Heckklappe offen baubar
  • Sehr gute Reifen
  • Sauber gedruckte Decals
  • Sehr gute Bauanleitung
Schwächen:
  • Angegebener Maßstab auf der Verpackung ist falsch, 1:25, nicht 1:24
  • Sinkstellen im Dach
  • Auswerferstellen im Innenraumboden
  • Die Bauteile erfordern an vielen Teilen Nacharbeit
Anwendung: Der Kit ist von Revell in den Level 3 eingestuft, für Modellbauer mit etwas Erfahrung

Fazit:

Es ist sehr erfreulich, dass der T3 Bus wieder im Handel erhältlich ist! Lange wurde er vermisst und war nur noch antiquarisch zu hohen Preisen erhältlich. Dem Kit sind die 40 Jahre anzusehen, die Formen haben doch etwas gelitten und es sind einige Nacharbeiten erforderlich, um ein schönes Modell daraus zu bauen. Doch die Basis ist gut und es liegt am Modellbauer, daraus seinen Traumbulli zu bauen!

Meine Empfehlung: Kaufen und bauen oder ins Lager legen, denn haben ist besser als brauchen!

Diese Besprechung stammt von Jens Lohse - 08. Dezember 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > VW T3 Bus

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links

Modellbauer-Profil
Jens Lohse
Land: DE
Beiträge: 167
Dabei seit: 2008
Neuste Artikel:
Volkswagen T3 Bus
1977 Renault Estafette Highroof

Alle 167 Beiträge von Jens Lohse anschauen.