Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Bausätze > F4F-4 Wildcat early

F4F-4 Wildcat early

(Eduard Bausätze - Nr. 82202)

Eduard Bausätze - F4F-4 Wildcat early

Produktinfo:

Hersteller:Eduard Bausätze
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:82202 - F4F-4 Wildcat early
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:November 2022
Preis:ca. 32 €
Inhalt:
  • 5 Spritzlinge in grauem Plastik
  • 1 Klarsichtspritzling
  • 1 zum Teil farbig bedruckte Ätzteilplatine
  • Maskierfolie
  • Bauanleitung

Besprechung:

Zum Vorbild

Die Erfahrungen zeigten, dass die Bewaffnung der F4F-3 bestehend aus vier cal .50 (12,7 mm) MG unzureichend im Kampf gegen Bomber war. Deshalb beschloss man, die Bewaffnung auf sechs Maschinengewehre zu erhöhen. Außerderdem sollten faltbare Tragflächen eingebaut werden, um Platz auf den Flugzeugträgern zu sparen. Die Steigerung der Feuerkraft wurde jedoch durch eine Zunahme an Gewicht erkauft. Um dennoch Gewicht einzusparen reduzierte man den Munitionsvorrat pro MG. Die F4F-4 wurde von den Piloten zurückhaltend begrüßt. Die Gewichtszunahme machte die Wildcart weniger manövrierfähig. Auch die Steigrate reduzierte sich merklich. 

Spritzling B
Spritzling B

Der Bausatz

Mit der F4F-4 Wildcat early kommt nun der dritte Bausatz und die zweite Baureihe der Wildcat auf den Markt. Wie auch bereits bei der Vorgängerversion glänzt der Bausatz durch eine Fülle an feinsten Details. Die Oberflächen weisen teils erhabene Nieten als auch versenkte Blechstöße auf. Die Ausstattung des Cockpits sowie Fahrwerkschachts sind das Beste, was es in diesem Maßstab gibt.

Spritzling HSpritzling LSpritzling MSpritzling NSpritzling A KlarsichtteileÄtzteilplatineDecalbogen

Spritzling H

Spritzling H 

Der Modellbauer kann selbt entscheiden, wie weit er das Cockpit detailieren möchte, ob und welche der beigelegten Ätzteile er verwenden möchte. Auch ohne diese ist das Cockpit schon eine Klasse für sich. Jedoch werten die Ätzteile den Bausatz um einiges auf. Ein riesiger Decalbogen bietet dem Modellbauer die Wahl zwischen sechs Bemalungsoptionen. Die Decals sind sauber und ohne Versatz gedruckt. Eine super Hilfe beim Abkleben ist die beiliegende Maskierfolie.

Bemalung ABemalung BBemalung CBemalung DBemalung EBemalung F

Bemalung A

Bemalung A 

Darstellbare Maschinen:
  • BuNo. 03417, Lt. Stanley W. Vejtasa, VF-10, USS Enterprise (CV-6), Oktober 1942
  • BuNo. 5149, VF-3, USS Yorktown (CV-5) & USS Hornet (CV-8), Mai/Juni 1942
  • Ens. Thomas W. Rhodes, VF-6, USS Enterprise (CV-6), Anfang August 1942
  • Ens. Benjamin F. Currie, VF-5, USS Saratoga (CV-3), Guadalcanal, Herbst 1942
  • Ens. Hamilton McWorther, VF-9, USS Ranger (CV-4), Oktober 1942
  • OTU VFB-8, Daytona Beach, USA, 1944
Schwächen: keine Erkennbaren
Anwendung: Sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet. Ob und in welchem Umfang man die beiliegenden Ätzteile verwenden möchte, bleibt dem einzelnen Modellbauer und seiner Erfahrung überlassen. Wer die Detailierung noch weiter auf die Spitze treiben möchte, wird bei Eduard's hauseigenen Detailierungssets aus den Brassin-, Löök- oder Space-Reihen fündig.

Fazit:

Ein klasse Bausatz für Freunde von Flugzeugen der US Navy oder Marines aus dem Zweiten Weltkrieg. Wärmstens zu empfehlen!

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Squadron Signal Nr. 84 F4F Wildcat in action
  • Squadron Signal Walk Around Nr.4
Anmerkungen: Bauanleitung https://www.eduard.com/out/media/82202.pdf

Diese Besprechung stammt von Sören Bartusch - 09. Dezember 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Bausätze > F4F-4 Wildcat early

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links