Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

(Special Hobby - Nr. SH72123)

Special Hobby - Junkers Ju 87 A Stuka

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:SH72123 - Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2006
Preis:ca. 30,00 euro;
Inhalt:
  • drei graue Spritzrahmen
  • ein transparenter Spritzrahmen
  • Ätzmetallplatine
  • Decals
  • Bauanleitung mit Bemalungsplänen

Besprechung:

Special Hobby - Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Der erste Blick auf die Verpackung zeigt zwei (für mich) interessante Aspekte. Erstens steht auf der Seite „MPM Production Ltd.“ Handelt es sich um den MPM-Bausatz in neuer Verpackung?

Special Hobby - Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Zweitens kann man auf dem Cover unter anderem lesen, dass Resinteile enthalten sind. Jedoch konnte ich in meinem Bausatz keine finden. Ich habe gelesen, das die Resinteile erst im Bausatz Junkers Ju87 A „Anton in Luftwaffe Service“ enthalten waren. Damit ist auch schon gesagt, dass es diesen Bausatz in verschiedenen Ausführungen gab. Neben dem eben erwähnten Bausatz noch den Junkers Ju87 A „Legion Condor“ (der wird hier vorgestellt) und Junkers Ju87 A „Foreign Service“. Schaut man bei Scalemates nach, erfährt man neben den Erscheinungsjahren 2006/2008 auch, dass es sich um neue Formen handelt. Also doch nicht der MPM-Bausatz?

Special Hobby - Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Es handelt sich tatsächlich um einen anderen Bausatz. Die Teile sind auf den ersten Blick anders auf den Spritzrahmen verteilt. Auch die Zahl der Einzelteile ist weitaus höher als bei MPM. Dazu kommen Ätzmetallplatine und eine gespritzte und nicht tiefgezogene Kanzelverglasung. Bei eingehender Betrachtung fallen noch weitere Unterschiede zum MPM Bausatz auf. Der auffallendste Unterschied ist die Qualität. Das Plastik zeigt eine viel glattere Oberfläche. Die Gravuren sind sehr fein und vertieft. Leichter Grat ist an der Formentrennnaht vorhanden, aber nicht dramatisch. Insgesamt wirken alle Teile filigraner als bei MPM und Special Hobby hat auch an das Innenleben des Cockpits gedacht. Die Rumpfinnenseiten zeigen einige Strukturen. Diese werden noch durch einige Hebelchen und Rädchen aus Ätzmetall ergänzt. Die Sitze sehen besser aus als bei MPM und der Sitz des Funkers/Schützen erhält seine Gitterstruktur durch ein Ätzteil. Das Instrumentbrett zeigt tatsächlich Instrumente, die mit entsprechender Bemalung und Trockenbürsten sicher gut zur Geltung kommen. Die Pedale werden aus Ätzmetallteilen gebogen (und verschwinden dann wahrscheinlich auf Nimmerwiedersehen in den Tiefen des Cockpits). Ebenfalls aus Metall sind das Visier für das Heck-MG und die Gurte. Nun zu den Tragflächen. Während bei MPM der Doppelflügel bereits an der unteren Tragfläche angegossen ist, gibt es den Doppelflügel hier als Extrateile. Special Hobby hat auch die entsprechenden Hebel für diesen Flügel dabei. Die Sturzflugbremsen befinden sich auf der Metallplatine und sind entsprechend dünn. Bei SH befindet sich in der unteren Tragfläche auch eine Aussparung für das Sichtfenster für den Piloten, diese sucht man bei MPM (und vielen anderen Herstellern) vergebens. Das Hosenbeinfahrwerk zeigt unterschiedliche Strukturen auf der Innen- und Außenseite, bei MPM ist innen und außen gleich. Die Räder sind schön strukturiert, auch wenn der größte Teil von ihnen unter der Verkleidung verschwinden wird.

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Vergleich mit MPMVergleich mit MPMJunkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

 

Bemalungspläne gibt es für zwei Flugzeuge. Das Tarnmuster ist das Gleiche, allerdings sind die drei Farben für die Oberseiten anders verteilt. Mit den Decals lassen sich jedoch insgesamt vier Maschinen aus dem spanischen Bürgerkrieg gestalten – die 29 l 2 bis 29 l 5. Die Decals sind sauber gedruckt und machen immer noch einen guten Eindruck. Es gibt sogar Junkers-Embleme für die Propellerblätter.

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Sichtfenster für den PilotenVergleich mit MPMJunkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

 

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

 

Darstellbare Maschinen:
  • Junkers Ju 87 A-2, 29 l 2, St.G. 163, Legion Condor, Spanien 1937/38
  • Junkers Ju 87 A-2, 29 l 5, St.G. 163, Legion Condor, Spanien 1937/38
  • Junkers Ju 87 A-2, 29 l 3, St.G. 163, Legion Condor, Spanien 1937/38
  • Junkers Ju 87 A-2, 29 l 4, St.G. 163, Legion Condor, Spanien 1937/38
Stärken:
  • viele Details, auch dank der Ätzteile
  • bester Bausatz der Ju 87A in 1:72
Schwächen:
  • wie auch bei anderen SH-Bausätzen gibt es keine Passhilfen, alles soll stumpf angeklebt werden
  • Auspuffhutzen sind verschlossen
Anwendung:
  • mit Ätzmetallteilen für den geübten Modellbauer

Fazit:

Der neun Jahre jüngere Bausatz von Special Hobby ist weitaus detaillierter und feiner strukturiert als der von MPM. Weitere Pluspunkte sind die Kabinenverglasung aus Spritzguss und die feinen Metallteile. Da lässt sich schon aus der Box ein tolles Modell bauen.

Diese Besprechung stammt von Enrico Friedel-Treptow - 16. August 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Junkers Ju 87 A Stuka "Legion Condor"

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Enrico Friedel-Treptow
Land: DE
Beiträge: 110
Dabei seit: 2009
Neuste Artikel:
Junkers Ju 87 V4
Junkers W 34hi

Alle 110 Beiträge von Enrico Friedel-Treptow anschauen.

Mitglied bei:
Replica Ostfalia