Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

(Italeri - Nr. 1331)

Italeri - F-35A Lighting II

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:1331 - F-35A Lighting II
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 20 €
Inhalt:
  • 2 Spirtzlinge in Grau
  • 1 klarer Spritzling
  • Anleitung
  • Decals

Besprechung:

Zum Original

Die F-35 Lightning II aus den Werken von Lockheed Martin ist das modernste Kampfflugzeug der Welt. Sie ist neben der F-22 Raptor das zurzeit einzige einsatzfähige Kampfflugzeug der fünften Generation. Allerdings ist sie mit einem Kaufpreis von 80 Mio. $ pro Stück auch sehr kostenintensiv, wobei die Kosten bereits deutlich reduziert wurden (2018 kostete ein Flugzeug noch 95 Mio. $). Nachdem bereits seit den 90er Jahren an der XF-35 getestete wurde, wurde im Jahr 2001 entschieden, das Flugzeug zur Serienreife weiter zu entwickeln. 2004 konnten dann die ersten Prototypen des Flugzeugs gebaut werden. Gerade in der aktuellen politischen Situation ist es ironisch, dass ausgerechnet eine Zusammenarbeit zwischen den amerikanischen Unternehmen und den russischen Flugzeugbauer Jakowlew maßgeblich für die Entwicklung der Senkrechtstarteigenschaft für die Variante B beigetragen hat. Für die Russen konnte die Yak-141 finanziert und weiterentwickelt werden. Vom Namen her wäre eigentlich Lightnig III richtiger, denn nach der von Lockheed gebauten P-38 und des von General Electric gebauten Flugzeugs wäre sie die dritte, die den Namen trägt.

Insgesamt stiegen während der Entwicklung neun Staaten in die Finanzierung und Entwicklung mit ein, neben der USA auch Australien, Belgien, England und Israel. 2016 konnte die Erprobungsphase abgeschlossen werden, ihren ersten Einsatz erlebten israelische Maschinen im syrischen Bürgerkrieg, gefolgt von Trägerflugzeugen der USS Nimitz im Krieg in Afghanistan, auch aktuell werden Maschinen vermehrt in Europa gegen Russland stationiert.

Aktuell gibt es drei Varianten, eine vierte sei wohl geplant: Die F-35A mit einem konventionellen Antrieb, die F-35B mit Senkrechtstarteigenschaften, die F-35C als trägergestütztes Flugzeug und die F-35 D als Zweisitzer ist auf bestreben Israels in Planung.

Quelle: Wikipedia

Italeri - F-35A Lighting II

Zum Bausatz

Wenn man die Formen der XF-35 außer acht lässt, da sich diese ja doch noch deutlich unterscheidet, haben wir hier die zweite Bausatzform der F-35 vorliegen (die erste stammt von Fujimi), welcher bereits mehrfach aufgelegt wurde, zuletzt von Revell, aber auch schon von Tamiya und PM-Modell. Es gibt auch die F-35B von Italeri. Andere Bausatzformen in diesem Maßstab stammen von Academy, CyberHobby, Fujimi, Hasegawa, Orange Hobby und Mister Craft, eine Entwicklung von Kitty Hawk wurde abgebrochen.  

Ein recht authentisches, fast fotonahes Bild, sowie die Lizenzierung von Lockheed und ein angenehmer hellblauer Hintergrund zieren das Cover des Italeri-Bausatzes. Der Karton ist erfreulicherweise ein Stülpkarton.  

Ein erster Blick in die Schachtel liefert einen erstaunlich kleinen Bausatz mit nur zwei Spritzlingen, wobei Ersterer auch nur sieben Teile beinhaltet. Insgesamt sieht die Qualität aber recht ordentlich aus. Es verspricht ein doch eher kleines Projekt zu werden. Mit einem genaueren Blick merkt man aber ein typisches Problem des Herstellers: Trennnähte, leichter Versatz, leicht verwaschene Details.

F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

 

Der Bau beginnt mit den Lufteinlässen, gefolgt vom Hauptfahrwerk, welches samt Fahrwerksschacht von oben in den Rumpf geklebt wird. Die Fahrwerksbeine sind sehr schön detailliert, so finden wir auch Hydraulikleitungen. Am Bugfahrwerk gibt es auch einen Landescheinwerfer. Wer das Flugzeug mit originalen Bildern vergleicht, wird hier und da doch einen Fehler finden. Sehr schön finde ich Bomben und Fahrwerksschacht gemacht. Das lädt praktisch zur Alterung ein. 

Die Oberflächenstruktur der F-35 ist richtig gut gemacht. Auch die Oberfläche ist ordentlich aufgeraut und die Strukturen stimmen immerhin weitestgehend mit dem Original überein. Für ein Bausatz aus dem Jahr 2013 wirkt dies jedoch etwas grob. Das Abkleben dürfte aber doch aufwändig werden. Es gibt im Bauabschnitt 5 drei Teile, die alternativ sind und ich meine, diese noch nicht beim Original gesehen zu haben.

F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

 

Es gibt sogar eine Triebwerksnachbildung, diese hat zwar echt gute Details, ist allerdings von der Passung nicht so toll, aber an sich ist das egal: wenn man nicht gerade das Triebwerk ausgebaut darstellen will, verschwindet es eh im Flugzeug und nur die Düse ist noch zu sehen. Was gibt es also noch zu erzählen? Vielleicht die Bewaffnung: dem Bausatz liegen zwei AIM-120C AMRAAM (Luft-Luft-Lenkrakete) und zwei GBU-31 JDAM (ungelenke Bombe) bei. Diese sind ebenfalls gut und authentisch dargestellt und für mich werden sie sicher im offenen Waffenschacht ein Highlight werden. Die Klarteile sind ordentlich ohne Kratzer hergestellt. Aber auch hier kann man wenig meckern. Die Kanzel kann offen oder geschlossen dargestellt werden. Insgesamt ist der Bausatz recht einfach gehalten, gerade im Vergleich zu anderen modernen Bausätzen, trotzdem ist es ein schöner Bausatz für zwischendurch.

F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

 

Bemalung und Abziehbilder

Es gibt drei Bemalungsvarianten der US-Luftwaffe. Diese waren damals die ersten Einheiten mit dem Flugzeug, diese sind: eine F-35A der 33rd Fighter Wing (33 FW / Eglin AFB 2013), 442d Test and Evaluation squadron (442 TES / Nellis AFB 2012) und 58th Fighter Squadron (58 FS / Eglin AFB 2013). Es liegen noch generische Decals für Belgien, Großbritannien, Italien und den Niederlanden bei. Die Bemalung ist im Wesentlichen gleich.

Italeri - F-35A Lighting II

Die Decals beinhalten die Instrumententafeln und Gurte, Decals für die Bewaffnung sowie Hinweismarkierungen und die Einheitsmarkierungen sowie die Kokarden.

F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

 

Die Anleitung

Es ist eine typische Anleitung von Italeri, nicht so ganz übersichtlich, gerade bei dem Bemalvorschlag hat es sich der Hersteller sehr einfach gemacht. Auf nur einer Seite wird die Bemalung des Flugzeugs dargestellt. Hier soll man nun auch noch durchblicken, für welche Variante welche Decals benötigt werden. Auch die Angaben der Detailfarben hätte man ausführlicher und besser gestalten können.

F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II
F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II  F-35A Lighting II

F-35A Lighting II

 

Darstellbare Maschinen:
  1. F-35 A Lightning II, 33rd Fighter Wing (33 FW) Eglin Air Force Base, 2013
  2. F-35 A Lightning II, 442d Test and Evaluation squadron (442 TES) Nellis Air Force Base, 2012
  3. F-35 A Lightning II, 58th Fighter Squadron (58 FS) Eglin Air Force Base, 2013
Stärken:
  • neue Bausatzform eines modernen Flugzeugs
  • schneller und einfacher Bau
  • authentische Bewaffnung
  • Triebwerksdarstellung
Schwächen:
  • teilweise vereinfacht
  • Strukturen grob und einfach
  • Anleitung unübersichtlich
  • typische Italeriprobleme: leichter Versatz, Trennnähte, leichte Passungsprobleme
Anwendung: Eigentlich haben wir einen perfekten Bausatz für Einsteiger.

Fazit:

Ein Bausatz, der ein schönes Wochenendprojekt verspricht. Hier und da gibt es auf alle Fälle Kritikpunkte, aber man kann ein ordentliches Ergebnis erzielen. Und sind wir mal ehrlich, wenn ich die F-35 sehe, weiß ich, dass wir in der Zukunft angekommen sind. Hier haben wir wirklich Abwechslung im Regal.

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 16. May 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > F-35A Lighting II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog