Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Airfix > Boeing 727

Boeing 727

(Airfix - Nr. 03173-6)

Airfix - Boeing 727

Produktinfo:

Hersteller:Airfix
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:03173-6 - Boeing 727
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1979
Preis:antiquarisch
Inhalt:
  • 5 Spritzgußäste silbergrau, insgesamt 43 Teile
  • 4 lose Teile silbergrau
  • 1 Spritzgußast farblos transparent, 9 Teile
  • 1 Decalbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Zum Vorbild

Der Erstflug des Prototyps fand am 6. Februar 1963 statt. Bereits am 19.6.1964 wurde die 727-30C mit der Seriennummer 18365 an die Lufthansa übergeben, die sie nach der hessischen Landeshauptstadt "Wiesbaden" taufte und als D-ABIH registrieren ließ. Es war nicht die erste 727, die die Lufthansa erhielt, und auch nicht die letzte. Inklusive der späteren und größeren 727-230 wurden es in Summe über 50 Stück.

Die D-ABIH flog später noch für Dan-Air, für einen saudi-arabischen Prinz und für diverse amerikanische Nutzer. 2009 wurde sie als N665DH mit Winglets und WIFI-Ausrüstung gesehen: Quelle hier.

Der Bausatz

Diesen Bausatz habe ich wie so viele meiner "Altertümer" gebraucht ersteigert. Er war etwas billiger, weil die meisten Teile schon vom Gußast abgetrennt waren, und die Schachtel ziemlich mitgenommen war. Aber er war komplett und wurde mittlerweile verbaut.

Für mich sieht es so aus, dass bis auf die beiden Rumpfhälften exakt dieselben Formen für 727-100 und -200 verwendet wurden:

Airfix - Boeing 727

Airfix - Boeing 727

Der Längenunterschied passt in etwa, Türanordnung stimmt auch. Manche -100 haben aber auch rechts die Overwing-Exits, hier fehlt die Andeutung im Teil. Und ein großer Fehler, die unpassend große Fahrwerkschachtöffnung im Rumpf, wurde bei der -200 besser gelöst.

Man muss bei der Qualitätsbeurteilung immer im Sinn behalten, dass die Urform der Airfix 727 schon 1966 auf den Markt gekommen ist. Die extrem derben Nieten der Konkurrenz hat Airfix sich verkniffen, obwohl damals noch üblich. Alle Fenster sind durchbrochen und es gibt passende Klarsichtteile zum Verschließen. Und so schaut das alles aus:

Boeing 727Boeing 727Boeing 727Boeing 727Boeing 727Boeing 727Boeing 727

Boeing 727

 

Was bei beiden Airfix-727ern übersehen wurde, waren diese kleinen Grenzschichtzäune, die an den Krügerklappen sitzen und mit diesen gemeinsam bewegt werden (Ich hoffe, Piloten und andere Aerodynamikexperten kriegen bei dieser Formulierung keine Lachkrämpfe). Jedenfalls, das was am Revellkit zwar etwas sehr dick, aber doch vorhanden ist, fehlt hier. Auch in der ansonsten guten Bauanleitung wird dieses Thema totgeschwiegen:

Boeing 727Boeing 727Boeing 727Boeing 727

Boeing 727

 

Darstellbare Maschinen:
Boeing 727-30 der Lufthansa, D-ABIH "Wiesbaden"
Stärken:
  • Proportionen gut getroffen
  • Alle Fenster ohne Mehraufwand durchsichtig darstellbar
Schwächen:
  • Verfügbarkeit sehr schlecht
  • Grenzschichtzäune fehlen
  • Fahrwerkschachtöffnungen teilweise falsch
Anwendung: Sammeln oder mit viel Mühe und Kompromissbereitschaft bauen. OOB gebaut recht einfach.

Fazit:

Mit entsprechendem Einsatz kann man nettes Modell damit bauen, vorausgesetzt, man kann so einen Bausatz ergattern.

Weitere Infos:

Referenzen:

Boeing 727 in Wikipedia, Einsatz bei Lufthansa in Austrian Wings und Flugrevue; die D-ABIH bei Planelogger.

Bausatz bei Scalemates

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 08. July 2021

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Airfix > Boeing 727

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Johannes Wipauer
Land: AT
Beiträge: 159
Dabei seit: 2014
Neuste Artikel:
Zlin Z-381 (Bücker Bü181)
Cessna L-19E Bird Dog

Alle 159 Beiträge von Johannes Wipauer anschauen.