Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > AEG C.IV

AEG C.IV

von Olly Junge (1:72 Lüdemann-Modellbau)

AEG C.IV

Ich darf heute ein bestimmt seltenes Modellbau-Stück vorstellen. Es handelt sich hier um die AEG C.IV aus dem Frühjahr 1916. Sie wurde als Aufklärer und leichter Bomber eingesetzt. In ihr war Platz für einen Piloten und einen Beobachter.

AEG C.IV

Die Daten der AEG C.IV waren: Länge 7,18 m, Spannweite 13,45 m, Höhe 3,35 m, Gewicht 800 kg leer. Angetrieben wurde sie mit einem Mercedes D.III Reihenmotor, welcher 160 PS hatte. Dies ermöglichte ihr eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 160 km/h. Sie konnte maximal vier Stunden in der Luft bleiben. Die Dienstgipfelhöhe lag bei 5.000 Metern. Die Bewaffnung bestand aus einem nach vorne gerichteten 7,92 mm-MG 08/15, und für den Beobachter einem 7,92-mm-Parabellum-MG auf einem Drehkranz, mit je 500 Schuss Munition.

AEG C.IV

Es heißt bei Wikipedia über diesen Flugapparat, dass dieser sehr schnell entwickelt wurde, da die deutschen Fliegerstaffeln dringend einen bewaffneten Aufklärer benötigten. Es sollen über 400 Stück davon gebaut worden sein. Sogar nach dem großen Krieg waren einige weiter in Betrieb, so z. B. in Polen und auch als Verkehrs- und Postflugzeug bei den Vorgängern der Deutschen Lufthansa.

AEG C.IV

Das Modell kommt von der Firma Lüdemann-Modell, ist mal wieder aus Resin, da anders nicht zu bekommen, und im Maßstab 1:72. Lüdemann-Modelle habe ich bisher stets nur über Modellbau Rhein-Rhur gefunden. Und wer dort nach der Liste bestellt, kann sich teilweise auf extrem lange Wartezeiten einrichten. Bei meinem schönen Stück fehlten ewig die Flügel, welche ich dann nach über zweieinhalb Jahren Wartezeit endlich in Empfang nehmen durfte. Ein Decalbogen lag dem Modell leider nicht bei, daher habe ich welche aus meinem Bestand genommen. Die Aufkleber auf dem Propeller stammen jedoch von LF Models.

AEG C.IVAEG C.IVAEG C.IVAEG C.IVAEG C.IVAEG C.IVAEG C.IV

AEG C.IV

 

Das originale Beobachter-MG habe ich durch eines von GasPatch ersetzt, da diese einfach unglaublich genau in diesem winzigen Maßstab sind. Ich habe mir dabei jedoch die Freiheit herausgenommen, ein Darne Lewis Mk I-MG zu verbauen. Es soll sich um ein Beute-MG handeln, was wohl damals nicht unüblich war.

AEG C.IV

Als Farben auf der Flügeloberseite und den Seiten verwendete ich von Humbrol die 120, und von Revell die 80, sowie für die Unterseite Revell 55. Für die Verstrebungen verwendete ich von Revell die 57. Alles wurde, wie immer, mit dem Pinsel bemalt. Nach dem Aufbringen der Aufkleber wurde noch Mattlack über alles gepinselt.

AEG C.IV

Die Verspannung ist, wie bei mir üblich, und anders als eigentlich richtig vom Maßstab her, mit dickem Elektrodraht hergestellt.

AEG C.IV

Die Figuren im Hintergrund sind größtenteils von munich-kits und bestehen aus Resin, sowie einige weitere von Preiser aus Plastik. Das große Werftzelt stammt von Airmodel Products und ist eine Vacu-Form, musste also noch entsprechend angepasst werden.

AEG C.IV

AEG C.IV

Olly Junge

Publiziert am 17. November 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > AEG C.IV

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog