Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Siemens-Schuckert D.III

Siemens-Schuckert D.III

"Bunter Vogel"

von Tom Klose (1:72 Toko)

Siemens-Schuckert D.III

In der ersten Hälfte des Jahres 1917 erlaubte das deutsche Kommando, das mit der Herstellung des Jagdflugzeuges "Fokker" D.VII nicht zufrieden war, die Beschleunigung der Testflüge eines neuen Jagdflugzeuges der Firma "Siemens-Schuckert", das mit dem zweirotierenden Triebwerk bestückt war (Triebwerk und Propeller drehen sich in entgegengesetzter Richtung).

Der erste Einsatz erfolgte im April 1918. Die Maschine konnte in nur einer Minute und 45 Sekunden auf 1.000 m steigen und hatte eine ausgezeichnete Manövrierfähigkeit. Jedoch traten einige struktuerelle Probleme auf, was den Einsatz bei den Fronteinheiten erschwerte, woraufhin die D.IV entwickelt wurde. Mit der D.III flog auch Ernst Udet (insgesamt 62 Siege). 

(Quelle: Bauanleitung Toko) 

Siemens-Schuckert D.III

Siemens-Schuckert D.III

Das Modell habe ich OOB gebaut. Die Spanndrähte entstanden aus gezogenen Gussästen und wurden einzeln in Position geklebt. So entstand mit Lozenge-Tarnung auf den Tragflächen und der roten Lackierung des Rumpfes eines meiner farbenfrohsten Modelle. Geflogen wurde die dargestellte Maschine von Oberleutnant Ernst Udet, Jasta 4, Metz, September 1918. 

Siemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.III
Siemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.IIISiemens-Schuckert D.III

Siemens-Schuckert D.III

 

Tom Klose

Publiziert am 28. June 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Siemens-Schuckert D.III

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog