Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Messerschmitt Me 209V1

Messerschmitt Me 209V1

(Special Hobby - Nr. SH 72138)

Special Hobby - Messerschmitt Me 209V1

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:SH 72138 - Messerschmitt Me 209V1
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2018
Preis:UVP 15,70 €
Inhalt:
  • 2 Gießäste mit 59 Teilen
  • 1 Klarsichtteil
  • 1 Markierungsbogen mit 2 Alternativen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Das Original

Die als Rekordmaschine konstruierte Messerschmitt Me 209 hatte ihren Erstflug am 01. August 19838. In Konkurrenz zur Heinkel He 100 erflog Werkspilot Fritz Wendel mit der V1 am 26. April 1939 den Geschwindigkeits-Weltrekord für propellergetriebene Luftfahrzeuge von durchschnittlich 755,138 km/h. In der FAI - Fédération Aéronautique Internationale - Rekordliste erschien der Flugzeugtyp "Me 109 R". Dieser Rekord wurde erst 1969 überboten.

Der hochfrisierte DB 601 des Rekordfluges hatte bei voller Leistungsausbeute - es werden bis zu ganz kurzzeitigen 2.300 PS genannt - nur wenige Minuten Lebensdauer. Die Verdampfungskühlung verbrauchte bis zu 9 Liter Kühlwasser pro Minute, was bei 450 Liter Kühlflüssigkeit an Bord die Betriebszeit auf etwa 50 Minuten begrenzte. Hat somit gerade für den Rekordflug gereicht.

Der Rumpf bis zum Motorträger der Rekordmaschine befindet sich heute im polnischen Luftfahrtmuseum in Krakau.

Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1

Messerschmitt Me 209V1

 

Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1
Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1

Messerschmitt Me 209V1

 

Der Bausatz

ist in sauberem Spritzguß mit feinen, versenkten Panellines ausgeführt. Die Gravuren sind für den Rekordflitzer eigentlich fehl am Platz. Die Rekordmaschine V1 war verspachtelt und verschliffen, sodass vor dem Flug eine sehr glatte, fugenlose Flugzeugoberfläche vorhanden war. In jedem Fall ist Preshading überflüssig, für die blaue Hochglanzlackierung ist verspachteln angesagt.

Auf dem ersten Spritzling erscheinen die Einzelteile der Fahrwerke und des Cockpits erscheinen etwas zu voluminös. Das Cockpit bleibt unter der großen (selbstgefertigten) Cockpithaube gut einsehbar. Beide Seitenleitwerksausführungen sind enthalten. Es fehlt das Pitotrohr beim Randbogen der rechten Fläche. Die Teile der V4 - der zweite Me 209 Bausatz von Special Hobby mit der größeren Tragfläche - sind für die Grabbelkiste.

Der zweite Spritzling hat den Rumpf mit der kurzen Fläche der V1. Die Tragflächenteile können etwas dünner geschliffen werden, dann gibt es auch richtig feine Endkanten. Die montierten Fahrwerksabdeckungen sollten auch verdünnt werden. Die Cockpithaube ist schlierenfrei gespritzt aber sehr dick - vielleicht wird sie besser als Ziehstempel für eine selbst gefertigte aus PET genutzt.

Die äußeren Konturen und Dimensionen stimmen im Maßstab.

Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1
Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1Messerschmitt Me 209V1

Messerschmitt Me 209V1

 

Der Markierungsbogen

Darstellbar ist die Me 209 V1 unlackiert vom Erstflug oder in blau des Rekordfluges. Der dünne Decalfilm ist hochglänzend gedruckt, möglich, daß bei der weißen Kennung der blaue Untergrund durchschimmern. Da hier sehr viel Trägerfilm übersteht, werden die Decals der Kennung als Schablone für eine Airbrushlackierung dienen.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung hat acht farbig gedruckte Seiten für gradlinigen Bau der V1. Je ein Vierseitenprofil zeigt die Lackierung und Platzierung der Decals der Bauoptionen: die blau-lackierte des Rekordfluges und die unlackiert metallfarbene des Erstfluges.

Darstellbare Maschinen:

Messerschmitt Me 209V1, D-INJR, Werknummer 1185, Rekordflug 26.04.1939

Messerschmitt Me 209V1, Werknummer 1185, Erprobungsphase vor Rekordflug

Stärken:
  • korrekte Dimensionen bei guter Paßform für kaum Nacharbeit an den Klebenähten
  • die Details des sichtbaren Innenlebens
  • Ablösung des HUMA-Bausatzes als bestes Modell zum Original in diesem Maßstab
Schwächen:
  • das dicke Haubenteil
  • der relativ hohe Preis für diesen kleinen Bausatz
Anwendung: Nur Bedingt für den Modellbaueinsteiger zu empfehlen

Fazit:

Schön, daß es seit 2018 eine voll detaillierte Spritzgußvariante dieses Rekordflugzeuges gibt - nach dem vergleichsweise rudimentären HUMA Vorgänger aus dem letzten Jahrtausend. Raum zum Supern im Cockpitbereich ist noch da. Und gutes Modellbauerhandwerk ist gefordert, den fein detaillierten Bausatz mit einer glatten, hochglänzenden Oberfläche zu bemalen, zu brushen. Diese High Speed Luftfahrtepisode in 72er Verkleinerung kann mit der He 100 V8 vom selben Hersteller Special Hobby ressourcenschonend und dauerhaft in Szene gesetzt werden.

Weitere Infos:

Referenzen:

Eine mögliche Bezugsquelle direkt beim Hersteller gibt es hier.

Den Download der Bauanleitung als PDF gibt es hier

Als Zubehör bietet CMK hier Resin-Räder als Austauschteile für das Fahrwerk an. 

Diese Besprechung stammt von Klaus Rick - 12. March 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Messerschmitt Me 209V1

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog