Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Heller > Poplikarpov I.153 Chaika

Poplikarpov I.153 Chaika

(Heller - Nr. 249)

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Produktinfo:

Hersteller:Heller
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:249 - Poplikarpov I.153 Chaika
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1980
Preis:-
Inhalt:
  • 3 Spritzlinge in weiß
  • ein Klarteil
  • Anleitung
  • Abziehbilder

Besprechung:

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Viel muss man ja nicht zum Original sagen, der Flugzeugtyp ist hier auf MV ja schon recht gut vertreten. Die I-153 war der Nachfolger der I-15 mit einziehbarem Fahrwerk. Der Jäger konnte sich kurz vor Kriegsausbruch noch bewähren, war dann aber 1941 den deutschen Jägern klar unterlegen. Später sollen wohl noch ein paar als Bodenkampfflugzeug eingesetzt worden sein.

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Die Formen von Heller sind aus dem Jahre 1975 und dürften damit die ersten gewesen sein, die es ermöglichten den russischen Doppeldecker in 72-facher Verkleinerung wiederzugeben. Vorher musste man auf einen Vacu-Bausatz zurückgreifen. Nach Heller wurde der Bausatz auch bei den osteuropäischen Herstellern Smer und Modelist veröffentlicht. Auch seien wohl die Formen bei Hasegawa und aktuell bei Bum im Sortiment. Kurz nach dem Erscheinen sollte auch von der Firma FROG eine I-153 kommen, welche aber durch die Schließung nicht mehr zustande kam. Dann gab es noch in den 1980ern eine I-153 vom rumänischen Hersteller AER Moldova, zu der man aber in den einschlägigen Plattformen kaum etwas findet. In den 1990ern legte auch Amodel eine I-153 auf, die aber qualitativ nicht an die von Heller ran kommt. Erst 2014 erfolgte dann ja die hier auch schon vorgestellte I-153 von ICM, die dann völlig neue Formen verwendeten.

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Heller brachte diese Auflage 1980 mit dem schwarz umrandeten Karton auf den Markt. Bis auf ein anderes Deckelbild scheint der Inhalt aber gleich geblieben zu sein. Drei kleine weiße Spritzlinge beherbergen die nötigen Teile, wie ich bei weiteren Recherchen gesehen habe, gab es die aber auch noch in grau. Für das Cockpit sind eine Bodenplatte, sowie ein Steuerknüppel, die Instrumententafel und ein Pilotensitz vorhanden. Der Motor ist stark vereinfacht bzw. gar nicht dargestellt, das ist aber auch nicht unbedingt nötig, denn er verbirgt sich ja bei der I-153 sowieso hinter einer Abdeckung. Das Fahrwerk sieht soweit auch ganz gut aus, ist aber vereinfachter als beim ICM Bausatz. Die Löscher am vorderen Rumpf finde ich etwas störend, hier sollen wohl die Verspannungen angebracht werden, ob diese aber hilfreich sind, wage ich zu bezweifeln.

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Insgesamt ist die Struktur ganz in Ordnung, teilweise sind die Oberflächen erhaben, aber auch versenkt dargestellt. Das Spornrad finde ich allerdings nicht so toll gelungen.

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Die Anleitung ist eine Explosionszeichnung, welche eher sehr unübersichtlich ist. Ringsherum um ist noch eine Menge an Text in verschiedenen Sprachen zum Vorbild und zum Modell selber.

Zur Bemalung werden zwei in Winterlackierung (weiß über alles) dargestellte Flugzeuge vorgeschlagen. Eine genaue Einheit oder Stationierung wird nicht genannt, ist aber an den Markierungen auch nicht ersichtlich. Es werden die Nummern 15 und 12 angeboten.   

Heller - Poplikarpov I.153 Chaika

Darstellbare Maschinen:

Poplikarpov I-153 mit Wintertarnung und den Nummern 12 oder 15, keine genaue Zuordnung möglich.  

Stärken:
  • Einfach und für Anfänger geeignet
  • Ganz gute und brauchbare Details

Schwächen:
  • Verfügbarkeit
  • kann mit der neuen ICM-Variante nicht mehr mithalten
Anwendung: Anfänger

Fazit:

Ein schöner kleiner Flieger, der trotz des Alters doch noch ganz ordentlich ist, auch wenn es mittlerweile bessere Alternativen gibt.

Diese Besprechung stammt von Marcel Schröder - 15. January 2021

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Heller > Poplikarpov I.153 Chaika

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog