Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Typhoon Mk.Ib BigEd

Typhoon Mk.Ib BigEd

(Eduard - Nr. BIG2401)

Eduard - Typhoon Mk.Ib BigEd

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:BIG2401 - Typhoon Mk.Ib BigEd
Maßstab:1:24
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:March 2015
Preis:ca. 50,-Euro
Inhalt:
  • 5 Ätzteilsets mit 7 Ätzteilplatinen mit Bauteilen für Innen- und Außenbereiche
  • Acetatfilm
  • Abdeckmasken.
Empfohlener Bausatz:1:24 Airfix Typhoon Mk. I

Besprechung:

Das zugrunde liegende Modell. (Grafik: Airfix)
Das zugrunde liegende Modell. (Grafik: Airfix)

Airfix meldete im Jahr 2014 mit einem Paukenschlag die Bastelneuheit im "großen" Maßstab auf dem überschaubaren Markt der 1:24er Flugzeugmodelle: die Typhoon, Jäger-Ikone und Sinnbild der kraftvollen britischen Reihenmotor-Flugzeuge in der Mitte des II. Weltkrieges, wurde von der englischen Plastik-Traditionsschmiede in einem nie gekannten Detaillierungsgrad vorgestellt. Sogar "strained surfaces", durch Nieten und Spanten verwundene Oberflächen/ Blechpanels, werden bei dem Modell bewusst dargestellt, erstmals überhaupt bei einem Flugzeugmodell dieser Größe.  

Eduard lässt bei Modellbauneuheiten bekannter Maßen nicht lange auf sinnvolle Zurüstteile warten, mit denen sich ein Modell noch weiter detaillieren lässt. So sind mittlerweile für den großen Airfix-Kit mehrere Brassin- und Ätzteil-Sets erhältlich, von denen wir einige hier bei MV vorstellen werden.

Los geht's mit dem vorliegenden BigEd-Ätzteilpaket.

Der Karton enthält folgende Einzelsets:

Der Schachtelinhalt im Überblick.
Der Schachtelinhalt im Überblick.

23016 Typhoon Mk. 1b Seatbelts 1:24

Die Sitzgurte sind ein echter Gewinn für den Bausatz, da sie in bekannter Eduard-Manier als farbige Ätzteile daherkommen. Die Schnallen werden separat an den Riemen befestigt, indem das Gurtmaterial in die Schnallen eingefädelt wird. Was bei kleineren Modellen eine echte Friemelei ist, gelingt im großen Maßstab natürlich viel besser. Der Sache kommt zu Gute, dass die Gurte bereits coloriert, die Schnallen aber in Naturmetall belassen wurden, so dass die Lackierung entfallen kann und nach der Montage nur noch ein wenig Washing und ein bisschen Alterung notwendig werden. Insgesamt entfalten die leicht strukturierten/ rauen Ätzteile mit ein wenig Mattlack versehen eine sehr realistische Wirkung.

Typhoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdBeachte die leicht raue Textur der Teile.Typhoon Mk.Ib BigEdAuszug aus der Bauanleitung (Grafik: Eduard).

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

23017 Typhoon Mk. 1b engine

Um den toll detaillierten Napier-Sabre-Motor des Modells auch standesgemäß unterzubringen, werden von Eduard Teile der Innenverkleidung der Cowling und einige der Cowlinghalterungen zur besseren Detaillierung angeboten. Meiner Meinung nach weitgehend verzichtbar, bringen die Ätzteile in diesen Bereichen in meinen Augen nur recht wenige wirkliche optische Vorteile gegenüber den Originalteilen.

Anders bei der Kühlervergitterung, die als Ätzteil wirklich gelungen und in ihrer Feinheit den Plastikteilen deutlich überlegen ist.

Typhoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEd(Grafik: Eduard)(Grafik: Eduard)
Auszug aus der Bauanleitung. (Grafik: Eduard)

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

23018 Typhoon Mk. 1b landing flaps

Die Nutzung von Ätzteilen bietet sich stets bei der Darstellung von Landeklappen an, weil aufgrund der dünnen Materialstärke eine realistische Wirkung erzielt wird. So auch in diesem Falle. Die beiden nach unten aufschwenkenden Klappen werden, wie bei den meisten WW2-Props üblich, mit Längsspanten versehen, die, einmal montiert, wie echt aussehen. Das Ganze soll mit einem nicht im Set enthaltenen Plastikstäbchen als Drehachse ergänzt werden. Hier muss die Ersatzteilkiste herhalten. Die obere Klappenabdeckung wird mit einem Ätzteil dargestellt, das auf die Innseite der oberen Flügelhälfte geklebt wird.

Typhoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdDie Spanten der Klappen sind am dortigen Ende befestigt und müssen nur umgeklappt und aufgeklebt werden.Typhoon Mk.Ib BigEdDie Ätzteile in der Anwendung. (Foto: Eduard)(Grafik: Eduard)(Grafik: Eduard)
Auszug aus der Bauanleitung. (Grafik: Eduard)

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

23019 Typhoon Mk. 1b interior

Hier kommen, wie von Eduard gewohnt, zahlreiche farbige Ätzteile zum Einsatz. In diesem Falle werden die Bauteile allerdings als Ergänzung an den Airfixteilen angebracht und ersetzen sie nicht, wie sonst üblich. Kein Wunder, denn Airfix bietet gerade im Cockpit einen umfangreichen Detailreichtum, beispielsweise am Hauptinstrumentenboard, was von Eduard lediglich mit zwei Rundinstrumenten ergänzt wird. Ansonsten bietet uns Eduard Panels von Schalterkästen, Instrumentenvorderseiten, Hebel und Drehschalter an, die der Kommandozentrale den letzten Schliff verleihen. 

Typhoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdDie Ätzteile in der Anwendung - hier nicht coloriert. (Foto: Eduard)
Die Ätzteile in der Anwendung - hier nicht coloriert. (Foto: Eduard)Sinnvoll: Die Canopy-Führungsschiene von Eduard sieht deutlich besser aus, als out of the box. (Foto: Eduard)Die Ätzteile in der Anwendung - hier nicht coloriert. (Foto: Eduard)Auszug aus der Bauanleitung. (Grafik: Eduard)

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

23021 Typhoon Mk. 1b wing armament

Auf zur Flügelbewaffnung, bei der Eduard einige sehr brauchbare Teile beisteuert. Insbesondere die Klappenscharniere sind den Bausatzteilen deutlich überlegen. Aber auch die Klappenverkleidungen wirken dank der Ätzteilstruktur wie echtes "Blech", und daher sehr realistisch. Selbiges gilt für die Munitionsführungskästen.

Übrigens gibt es für diesen Bereich des Modells noch ein interessantes Brassin-Set von Eduard für die Kanonen, Magazine und Munition, welches wir bald hier bei MV besprechen werden.

Typhoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdTyphoon Mk.Ib BigEdAuszug aus der Bauanleitung. (Grafik: Eduard)

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

LX001 Typhoon Mk. 1b - Abdeckmasken.

Zu guter Letzt noch die Masks in der üblichen, maßgeschneiderten Eduard-Qualität. Einmal schnell vom Trägerfilm abgehoben und auf Klarsichtteile und Radfelgen geklebt, schmiegen sich die Lackiermasken an den Untergrund an und sind leicht wieder zu entfernen. Und das ohne die "Do it yourself"-Masche: Mühsames Anpassen und Ausschneiden von Maskierband ist überflüssig - und das schont die Klarsichtteile und Kunststoffoberflächen des Modells, wenn einem beim Zurechtschneiden des Tapes die Cutterklinge abrutscht... Mit dem "Mask" Set geht es einfacher.  Die Masken decken passgenau den Rand des Canopies ab, der Rest soll mit Flüssigmaske abgeklebt werden (Maskol-Kautschuk oder Ähnliches). Vorsicht: der Ammoniak-Anteil darin könnte mit Acrylglanzlack (Future o.Ä.) vorbehandelte Teile beschädigen/ anlösen.

Typhoon Mk.Ib BigEd(Screenshot von der Eduard Website)Die Bauanleitung. (Grafik: Eduard)

Typhoon Mk.Ib BigEd

 

Fazit:

Wenn schon "big", denn schon: das große Airfix-Modell gewinnt noch mehr an Detailreichtum, wenn man das BigEd-Set verbaut. Kaufempfehlung!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Die einzelnen Bauanleitungen als PDF:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 02. July 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Typhoon Mk.Ib BigEd

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 99
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Bell AH-1W SuperCobra
Bell AH-1F Tzefa (Viper) Israeli Airforce

Alle 99 Beiträge von Alexander Jost anschauen.