Du bist hier: Home > Galerie > Rainer Kijak > Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

von Rainer Kijak (1:72 Classic Plane)

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Heute stelle ich das Modell des Feststoffraketenflugzeuges von Opel vor. Das Reisn-Modell hatte ich schon vor Jahren im Modellbaustudio Rhein-Ruhr erworben und natürlich sofort gebaut. Die Einzelteile sind übersichtlich und gut zu bauen. Die Abstrebungen für das Leitwerk habe ich aus Stahldraht 0,7 und 1,1 mm gefertigt und alles mit Sekundenkleber befestigt.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Andere Kleinteile mussten auch selbst angefertigt werden. Für den Anstrich habe ich Beige bei den stoffbespannten Flügeln gewählt und klarlackiertes Sperrholz für den Rumpf. Da Fritz Opel das Flugzeug „optisch veränderte“, kann es auch blau oder rot gewesen sein.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

In den 1920er Jahren experimentierte auch Julius Hatry neben Fritz Stamer, Alexander Lippisch und Fritz von Opel mit Feststoffraketenflugzeugen. Bei Hatry`s Konstruktion RAK.I handelt es sich nicht um ein umgebautes Segelflugzeug, sondern um ein nach den Bauvorschriften für Motorflugzeuge gebautes Spezialflugzeug.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Die RAK.I war das erste wirklich funktionierende Raketenflugzeug, mit dem Fritz von Opel, am 30.9.1929 den Erstflug unternahm. Fritz von Opel hatte das Unternehmen mitfinanziert und wohl deshalb den Namen des Erbauers überklebt. Das Flugzeug wurde von einer Rampe aus gestartet.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Fritz von Opel startete am 30. September 1929 vor großem Publikum und laufenden Kameras auf dem damaligen Frankfurter Flugplatz Flughafen Frankfurt-Rebstock.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Dem erfolgreichen dritten Start an diesem Tag waren zwei Fehlversuche vorausgegangen, bei denen die Antriebsraketen nach dem Katapultstart zu spät gezündet hatten.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Das Flugzeug erreichte eine Geschwindigkeit von 100 km/h und eine Höhe von etwa 20 Metern. Nach 80 Sekunden und etwa zwei Kilometern Flugstrecke versagte der Antrieb.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Bei der Landung wurde das Flugzeug stark beschädigt und nicht wieder flugfähig gemacht. Opel blieb unverletzt. Ein Bericht von Julius Hatry über die ersten Flüge der RAK. I erschien in der FlugRevue 3/1987. Im deutschen Museum München existiert ein Nachbau des Hatry-Fluzeuges. Im Netz kann noch einiges über diesen Raketenflieger nachgelesen werden.

Opel-Sander (Hatry) RAK-I

Rainer Kijak

Publiziert am 18. May 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Rainer Kijak > Opel-Sander (Hatry) RAK-I

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog