Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > BT-2

BT-2

Russischer Kavallerie-Panzer

von Theo Peter (1:72 UM Unimodel)

Der BT-2 ist ein kleiner, leichter, schneller aber nur schwach bewaffneter russischer Panzer
Der BT-2 ist ein kleiner, leichter, schneller aber nur schwach bewaffneter russischer Panzer

Zum Original

Der BT-2 ist ein kleiner, leichter, schneller aber nur schwach bewaffneter russischer Panzer und stellt den Vorgänger des T-34 Panzers dar. Gebaut wurde der BT-2 zu Beginn der 30er Jahre und war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (Kampf um Moskau) im Einsatz. Grundlage BT-Serie war der amerikanische Panzer "Christie M1931". 1931 wurden zwei Exemplare in Lizenz gekauft und weiterentwickelt. Die Panzer BT-1 bis BT-4 waren hierbei mehr Testobjekte und wurden nur in geringen Stückzahlen gebaut. 1932 begann die Produktion den BT-5, gegen 1935 die Produktion des BT-7. Das Christie-Fahrwerk wurde bei keinem der BT-Modelle geändert. Das Fahrwerk ermöglichte der Besatzung sowohl mit Rädern als auch mit Ketten zu fahren. Da der Umbau allerdings sehr zeitaufwändig war, wurde dies nur äußerst selten gemacht. Der größte Vorteil des BT-Panzers war seine Geschwindigkeit (ob mit oder ohne Ketten). Doch konnten die Sowjets diesen Vorteil nur selten nutzen, da sie den Panzer nicht zum Angriff, sondern zur Verteidigung einsetzten. Der BT-2 Panzer war entweder nur mit einem MG oder, wie der hier gezeigte Panzer, mit einer B-3 Kanone (37 mm) und dem MG bewaffnet. Dabei konnten 96 Granaten mitgeführt werden. Angetrieben wurde der BT durch einen 400 PS starken Mikulin M-5 Ottomotor, der den Panzer auf bis zu 72 km/h auf Rädern und 52 km/h auf Ketten beschleunigen konnte. Daher rührt auch sein Beiname Kavallerie-Panzer. Um einsatzfähig zu sein, wurden drei Besatzungsmitglieder benötigt: Kommandant/Funker, Richtschütze und Fahrer.

Grundlage BT-Serie war der amerikanische Panzer Christie M1931Das Fahrwerk ermöglichte der Besatzung sowohl mit Rädern als auch mit Ketten zu fahrenUm einsatzfähig zu sein, wurden drei Besatzungsmitglieder benötigtDer größte Vorteil des BT-Panzers war seine Geschwindigkeit (ob mit oder ohne Ketten)

Grundlage BT-Serie war der amerikanische Panzer Christie M1931

Grundlage BT-Serie war der amerikanische Panzer Christie M1931 

Zum Bau

Wie bereits mehrmals gezeigt, handelt es sich bei diesem Modell nicht um einen Neubau, sondern um eine Restaurierung eines bereits gebauten und auf Modellversium gezeigten Modells. Den Ursprungsbausatz findet Ihr hier. Als erstes wurde das Modell in seine Einzelteile zerlegt und neu aufgebaut. Leider musste ich die Ketten im Urzustand belassen, da eine Demontage leider nicht möglich war. Nach dem Wiederaufbau folgte eine Bemalung mit matten Revellfarben und dem Pinsel. Nach Trocknung der Farbe erfolgte ein Washing mit stark verdünnter Revellfarbe und das Aufbringen von Pigmenten (Tamiya). Die abgesplitterte Farbe der Panzerwanne und des Panzerturms entstanden durch weiße Farbkleckse, die anschließend bis auf einen dünnen weißen Rand mit grauer Farbe ausgemalt wurde – das Ergebnis war wirklich beeindruckend und sah sehr realistisch aus. Die Laufrollen wurden mit einem weichen Bleistift bearbeitet. Die Decals stammen aus der Restekiste.

Blick auf das UM Titelbild des 1:72 BT-2 BausatzesDer fertig bemalte und zusammengebaute BT-2 in 1:72Wie bereits mehrmals gezeigt, handelt es sich bei diesem Modell nicht um einen Neubau, sondern um eine RestaurierungLeider musste ich die Ketten im Urzustand belassen, da eine Demontage leider nicht möglich war Blick auf die dem Bausatz beiliegenden Fotoätzteile, die schöne Detaillierungen ermöglichen

Blick auf das UM Titelbild des 1:72 BT-2 Bausatzes

Blick auf das UM Titelbild des 1:72 BT-2 Bausatzes 

Zum Bau des Dioramas

Das Diorama besteht aus einer ca. 25 x 15 cm großen Holzplatte, die ich mit Dekogras (ursprünglich giftgrün) beklebt habe. Die Fahrspuren wurden dabei ausgespart und mit langfasrigem Streugras in Fahrtrichtung beklebt. Nach Trocknung des Dioramas erfolgte die Lackierung mit matter brauner Farbe aus der Spraydose. Dieser Vorgang musste ca. fünf mal wiederholt werden, bevor von der Ursprungsfarbe nichts mehr zu sehen war. Im Anschluss wurde mit einem breiten Pinsel das komplette Diorama mit heller matter brauner Revellfarbe trockenbemalt. So entstand mit nur wenig Finanzmitteln und auch wirklich überschaubarem Aufwand ein wirklich ansehnliches Display für den russischen BT-2, der ein bestelltes Feld durchquert und während der Durchquerung leichte Beute für feindliche Kräfte war.

Die aufgesessenen Rotarmisten stammen von Preiser, allerdings im Maßstab 1:87, da diese aus einem Fehlkauf stammtenDer russische Panzer durchquert eine Graslandschaft in der russischen TundraDa überall mit feindlichen Soldaten zu rechnen ist, sind die Soldaten extrem aufmerksam……und immer bereit, hinter dem Panzer in Deckung zu gehenDaher hat auch der MG-Schütze seine Waffe im Anschlag und ist immer bereit, seinen Kameraden Feuerschutz zu gebenDoch konnten die Sowjets den Geschwindigkeitsvorteil des Panzers nur selten nutzen, da sie den Panzer nicht zum Angriff, sondern zur Verteidigung einsetztenDicht gedrängt sitzen die Soldaten auf dem Panzer, um Energie zu sparen und nicht marschieren zu müssen

Die aufgesessenen Rotarmisten stammen von Preiser, allerdings im Maßstab 1:87, da diese aus einem Fehlkauf stammten

Die aufgesessenen Rotarmisten stammen von Preiser, allerdings im Maßstab 1:87, da diese aus einem Fehlkauf stammten 

Die Figuren:

Die Figuren stammen aus dem 1:87 Preiser Set „Infanteristen aufgesessen, UdSSR 1942 1:87“. Leider musste ich auf 1:87 Soldaten zurückgreifen, da ich diese einst gekauft hatte und nicht auf den Maßstab achtete. Bei diesem Projekt allerdings, dachte ich mir, kann ich die 1:87 Soldaten einsetzen, ohne auf zu große Maßstabsprobleme zu stoßen – ja, mir ist bekannt, dass das Größenverhältnis nicht paßt, aber bei mir liegt der Spaß am Basteln im Vordergrund und nicht das bis ins letzte Detail recherchierte historische und vorbildgetreue Detail. Die Figuren konnten in verschiedenen Posen, mit unterschiedlichsten Köpfen und Ausrüstungsgegenständen gebaut werden. Wirklich erstaunlich, dass Preiser-Figuren in 1:72 nur noch äußerst schwer zu erhalten sind. Bemalt wurden die Soldaten mit matten Revellfarben und dem Pinsel.

Die Figuren stammen von Preiser und sind im Maßstab 1:87Mir ist bekannt, dass das Größenverhältnis nicht paßt, aber bei mir liegt der Spaß am Basteln im VordergrundBemalt wurden die Figuren mit matten Revellfarben und dem PinselDie Figuren konnten mit mehreren Köpfen oder Ausrüstungsgegenständen ausgestattet werdenGealtert könnten die Fotos fast als Original durchgehen, oder?BT-2

Die Figuren stammen von Preiser und sind im Maßstab 1:87

Die Figuren stammen von Preiser und sind im Maßstab 1:87 

Theo Peter

Publiziert am 31. May 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > BT-2

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog