Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Ural 4320

Ural 4320

von Mark Gietz (1:35 Alanger)

Ural 4320

Neulich im lokalen Modellbauladen entdeckte ich einen Bausatz der Firma Alanger für einen russischen Ural 4320 "BM-21" mit Raketenwerferplattform. Da ich LKWs schon immer gemocht habe, der Karton wertig wirkte und der Preis akzeptabel war, entschied ich mich dazu, den Bausatz der mir bis dahin unbekannten Firma mitzunehmen.

Ural 4320

Dann beim Bau konnte ich der Bausatzqualität auf den Zahn fühlen - leider komme ich zu keinem guten Fazit: Viele Gußgrate und Fischhäute. Teilweise schlechte Passgenauigkeit der Teile, sichtbare Sink- bzw. Auswerferstellen. Besonders ärgerlich: die Frontscheibe wollte so gar nicht passen, die Gußgrate an den Profilreifen lassen sich nicht entfernen, ohne einen Teil des Profiles weg zu nehmen - so dass ich den Grat hier nur ansatzweise entfernt habe -überhaupt hatten die Reifenformen hier wohl sehr starken Versatz...

Ural 4320

Von Anfang an hatte ich nicht vor, den LKW mit der Raketenwerferplattform auszurüsten. Aber ohne alles wirkte das Chassis recht nackt und so habe ich mich entschieden, einen Pritschenaufbau scratch zu entwerfen. Mit Kanthölzern für die Ladefläche und PS-Profilen ging der Bau recht flott von der Hand - leider haben die Kanthölzer, welche eine "tragende" Rolle spielen, die Pritsche bei der Bemalung ein wenig durch Feuchtigkeit verzogen. Und auch sonst sind die Seitenwände nicht völlig gerade bzw. rechtwinklig - aber für meinen ersten Scratch-Versuch gehen diese schon in Ordnung ;-)

Ural 4320

Die Rückleuchten am Pritschenrahmen sind Teile aus der Restekiste.

Ural 4320

Das Modell wurde mit Tamiya-Farben lackiert und hat dann ein Ölfarbenwashing, Trockenmalen und diverse "Schmutznebel" als Effekte erhalten.

Ural 4320

Mark Gietz

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Ural 4320

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog