Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Mercedes Benz AMG GT C Roadster

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

"Aus Zwei mach Eins"

von Bernd Wachter (1:18 verschiedene Hersteller)

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

Bei dem Modell handelt es sich um einen Mercedes Benz AMG GT C Roadster, der in dieser Form und Ausstattung nur zweimal produziert wurde und nie im Handel war, also ausschließlich für Mercedes bzw. Mercedes-Mitarbeiter produziert wurde.

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

Wie es der Zufall will, landete eines dieser Fahrzeuge bei einer Person meines näheren Umfeldes. Ebenfalls modellauto-begeistert lag es nahe, dass das Original in Form eines Modells in die Sammelvitrine muss. Wie schön, dass es aus dem Jahre 2018 von GT-Spirit ein passendes Resin-Basismodell in 1:18 gibt, in eben der Farbe des Originales Metallic Mattgrau.

Hier das Original
Hier das Original

Mehr als die Aussenfarbe des erhältlichen Modells passte nur leider nicht zum Originalfahrzeug, im Gegensatz zum braunen Leder des Originales ist der Innenraum des GT-Spirit Modells in hellem Beige gehalten, und die Felgen haben ein anderes Design, kleiner im Durchmesser sind sie ebenfalls. Was also tun!?

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

Es fand sich der 1:18er AMG GT C Roadster von NOREV, in Metallic Mattblau, mit dem farblich passenden Interieur, und sogar den Felgen, die an dem Original AMG verbaut sind. Was für ein glücklicher Zufall, dachte man, beide Modelle im selben Maßstab, dann müsssen nur Räder und Interieur ausgetauscht werden, man dachte es halt zunächst.

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

Nach dem Zerlegen beider Modelle hatte mich die Realität sehr schnell eingeholt, was äusserlich annähernd identisch aussah, war innerlich vollkommen unterschiedlich. Das GT-Spirit Modell aus Resin war mit reichlich Heißkleber komplett verklebt, während der 1:18er AMG von NOREV gesteckt und verschraubt war. Einfach Teile tauschen war also nicht.

Bei den verklebten Achsen hat sich GT-Spirit wahrlich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. In der Preisklasse ein klares NO GO
Bei den verklebten Achsen hat sich GT-Spirit wahrlich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. In der Preisklasse ein klares NO GO

Allein das Zerlegen des geklebten Resin-Modells war eine echte Herausforderung, denn wie Heißkleber so ist, muss er heiß gemacht werden, auch beim Lösen von selbigem. Da Resin auf zu große Wärme mit Verformung reagiert, war hier äusserste Vorsicht angesagt. So ganz ohne Kollateralschäden kam ich dann leider auch nicht davon, durch das Erwärmen der Innenteile hat sich die eingeklebte Windschutzscheibenfolie derart verform, dass sie nicht mehr zu gebrauchen war. Glücklicherweise hat mir GT-Spirit, auf freundliche Nachfrage, schnell und kostenlos Ersatz geschickt. Großes Lob an dieser Stelle!!

Deutlich sichtbar: der Höhenunterschied zwischen NOREV und GT-SpiritWas nicht passt, wird passend gemachtHeiß kleben statt kalt schrauben. Dem Original entsprechend wurde der Fußboden im Anschluss schwarz beflocktVerwendung fanden die Sitze, die Türverkleidungen und das LenkradLinks GT-Spirit Resin ... rechts NOREV Plastik. Lüftungsdüsen und Armaturen wurden mir Liquid Chrom nachbearbeitetDie Aluminium-Akzente der Sitze wurden mit Bare Metal Foil erzielt

Deutlich sichtbar: der Höhenunterschied zwischen NOREV und GT-Spirit

Deutlich sichtbar: der Höhenunterschied zwischen NOREV und GT-Spirit 

Weiterhin entsprechen, bis auf Armaturenträger und Mittelkonsole, die Innteneile des NOREV Modells nicht der Ausstattung des Originals, Türverkleidungen und Sitze haben ein anderes Ledermuster als das Originalfahrzeug. Hier waren dann die hellbeigen Teile das GT-Spirit Modells wieder exakt wiedergegeben.

Vorher...
Vorher...

Was folgte, war ein sehr aufwändiges aneinander Anpassen und teilweise Neulackieren der Teile beider Modelle, Armaturenträger und Mittelkonsole des NOREV Modells, kombiniert mit den Sitzen und den Türverkleidungen des GT-Spirit Modells.

...und nachher: die Sicherheitsgurte wurden vom NOREV-Modell übernommen
...und nachher: die Sicherheitsgurte wurden vom NOREV-Modell übernommen

Bei den Rädern spielte sich Ähnliches ab, auch hier war einfaches Tauschen absolut unmöglich, während das Resin-Modell einfache Metall-Steckachsen mit nicht lenkbaren Rädern hat, sind es beim Metall-Modell von NOREV einzeln gesteckte Räder auf Plastikachsen. Auch die fotogeätzten Bremsscheiben und deren Bremssättel beider Modelle mussten irgendwie kombiniert werden.

Sammelsurium aus Teilen der Bremsen beider Modelle. Links NOREV ... rechts GT-Spirit
Sammelsurium aus Teilen der Bremsen beider Modelle. Links NOREV ... rechts GT-Spirit

Die Teile, die zur Verwendung kamen, wobei die Bremssättel in der Dicke halbiert werden mussten
Die Teile, die zur Verwendung kamen, wobei die Bremssättel in der Dicke halbiert werden mussten

Von wegen... keine halben Sachen...
Von wegen... keine halben Sachen...

Nach einigen Wochen intensiver "Frickelei" kam dann letztendlich doch noch ein sehr ansehnlicher, 18fach verkleinerter, AMG GT C Roadster - mit echtem Vorbild - zustande. Wahrlich kein preiswertes Vergnügen, aber dafür ein echtes Einzelstück mit Seltenheitswert, wie sein Original eben.

Mercedes Benz AMG GT C RoadsterMercedes Benz AMG GT C RoadsterMercedes Benz AMG GT C RoadsterMercedes Benz AMG GT C RoadsterDas vormals glatte schwarze Dach wurde, um eine Stoffstruktur zu erzielen, mit lackiertem Tamiya Maskingtape realisiertBekleben statt abkleben

Mercedes Benz AMG GT C Roadster

 

Bernd Wachter

Publiziert am 17. August 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Mercedes Benz AMG GT C Roadster

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog