Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Atlantis Models > Moon Ship

Moon Ship

(Atlantis Models - Nr. H1825)

Atlantis Models - Moon Ship

Produktinfo:

Hersteller:Atlantis Models
Sparte:Raumfahrt
Katalog Nummer:H1825 - Moon Ship
Maßstab:1:96
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2021
Preis:UVP 24,99 US$
Inhalt:
  • 21 Bauteile
  • 9 Klarteile
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Das Original

Mitte der 1950er Jahre befand sich auch die amerikanische Industrie nach dem Zweiten Weltkrieg im Aufschwung. Es gab viele Firmen, die sich mit der Entwicklung der Raumfahrt und zukünftiger Projekte befassten. Eine dieser Firmen war „System Laboratories Corporation" die im Jahr 1956 gegründet wurde. Die Firma sollte nur etwa 18 Monate existieren. Doch in dieser Zeit geschah folgendes:

Einer der drei Firmengründer, Dr. John Barns, kannte Lewis Glaser, den Gründer der Modellbaufirma Revell. Diese Firma hatte bis dahin bereits einige Raketen-Bausätze auf den Markt gebracht, ebenso wie andere Firmen dieser Zeit: Lindberg, Strombecker oder Monogram. Gleichzeitig legte Glaser großen Wert darauf, dass die Modelle von Revell auch einen Bildungswert haben sollten. Aus diesem Grund sollte eine neue Reihe von Raumfahrtmodellen entstehen. Barns schlug vor, dass ein Mitarbeiter seiner Firma das Design dieser Modelle entwickeln könnte. Dieser Mann, Ellwyn Angle, arbeitete zuvor an den Flugzeugprojekten Douglas Skystreak, Bell X-1 und X-5. Er entwickelte bereits ein Design für das „Lunar Probe Vehicle". Er wandelte dies zu einem Modellbausatz um, den er XSL-01 nannte, "Experimental Space Laboratory 1". Es sollte eine Dreistufenrakete werden, wovon das „Moon Ship" auf der Spitze der großen Trägerrakete sitzen würde. Revell brachte zunächst die komplette XSL-01 als Bausatz auf den Markt. Später folgte noch als seperater Bausatz das „Moon Ship". Einzig ein neuer Displayständer wurde hinzugefügt.

Zu seiner Zeit war das Modell des „Moon Ship“ bemerkenswerkt detailliert. So konnte ein Teil des Rumpfes abgenommen werden und man konnte die Details im Inneren sehen: Astronauten, ein Raumanzug, Einrichtung, Motor oder Sichtfenster. Auf der Unterseite gab es eine ausklappbare Landekufe.

Ellwyn Angle entwickelte, passend zum „Moon Ship“, auch noch eine „Space Station“ die ebenfalls von Revell als Bausatz auf den Markt gebracht wurde. Alle drei Bausätze, insbesondere die große XSL-01 sind heute die am meisten gesuchten und teuersten Bausätze von Revell. Ellwyn Angle war sehr erfreut und zufrieden darüber, dass seine Arbeiten bis in die heutige Zeit Einfluß auf die Raumfahrtmodelle hatten. Er verstarb im Jahr 2003.

Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship

Moon Ship

 

Der Bausatz

Der vermutlich allererste Bausatz mit einem Revell-Logo auf der Verpackung stammte aus dem Jahr 1951. Die Erstauflage des „Moon Ship" war 1957. Man kann also ruhigen Gewissens von einem Modellbau-Dinosaurier sprechen, zumal er nur einmal als ein Set Ende der 1960er Jahre erneut auf den Markt kam. Es dauerte dann bis 2021, bis Atlantis Models den Bausatz wieder verfügbar machte.

Und das kam so: in einer Pressemitteilung vom August 2018 teilte Atlantis Models mit, dass man von Revell USA eine Reihe von alten Spritzformen aus den Beständen von Monogram, Revell, Aurora und Renwal erwerben konnte. Diese Bausätze wurden und werden nach und nach unter dem Namen Atlantis Models wieder veröffentlicht. In Vorbereitung zu dieser Bausatzvorstellung des „Moon Ship" teilte mir Peter Vetri, Präsident von Atlantis Models, noch ein paar interessante Details mit:

Von dem „Moon Ship" gibt es zwei Spritzformen. Das Original, welches für die XLS-01 verwendet wurde, gehört jetzt zum Inventar von Atlantis. Die zweite ist bei Revell Deutschland und wurde damals für die England-Auflage des Bausatzes verwendet (siehe dazu auch die zwei letzten Fotos in diesem Bericht). Deshalb gab es auch zwei verschiedene Markierungsbögen. Diese beiden Bögen wurden von Atlantis jetzt zusammengeführt.

Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship
Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship
Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship
Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship

Moon Ship

 

Details zu den Bauteilen

Die Einzelteile weisen vergleichsweise feine und erhabene Gravuren auf. Ein paar Auswerfermarken finden sich an ungünstigen Stellen. Mit etwas Fleißarbeit sind diese aber gut zu entfernen. Stellenweise sind dünne Bauteile etwas verformt. Aber das hält sich alles im Rahmen. Die vordere Abdeckung des Modells kann abgenommen werden. Darunter ist die Besatzung auf ihren Liegen zu sehen, dazu Geräte und Überwachungssinstrumente. Aber auch die Spanten und Rippen des Raumschiffes sind zu erkennen. In der hinteren Ecke der Kabine steht ein Raumanzug für einen der Astronauten. Auf den ersten Blick sieht das Bauteil wie ein Roboter aus.

Eine weitere Option ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen: Die Kabinenabdeckung, Bauteil 13, liegt in zwei Ausführungen bei. Man kann sie ein- oder ausgefahren darstellen bzw. manuell herunterdrücken. Bei dieser Option ist dann kein Kleber zu verwenden. Die letzte Option ist die Landekufe auf der Unterseite. Auch sie soll nicht verklebt werden und kann dann ein- oder ausgefahren präsentiert werden. Der durchaus attraktive Displayständer wird aus zwei Teilen zusammengebaut.

Moon ShipMoon ShipMoon Ship

Moon Ship

 

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung besteht aus einem etwa A4 großen Blatt. Die s/w-Zeichnungen sind eine Mischung aus den Zeichnungen der alten Revell-Anleitung und neuen Fotos und Texten. Die Zeichnungen sind vielleicht nicht so akkurat wie die aus der heutigen Zeit, aber dennoch verständlich. Zu jeder der fünf Baustufen gibt es noch einen Text, der die Arbeitsschritte erklärt. Alle Texte sind in englischer Sprache geschrieben. Auch die Farbangaben und die Platzierung von Decals sind in der Anleitung enthalten. Weitere Infos zum Modell und den Farben ist an den Seiten des Kartons abgedruckt.

Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon Ship

Moon Ship

 

Der Markierungsbogen

Wie bereits oben erwähnt, ist der Markierungsbogen eine Zusammenfassung der Declas von beiden Versionen des alten Revell-Bausatzes. Die Decals an alten Bausätzen sind immer das große Problem. Deswegen ist der neue Markierungsbogen von Atlantis Models eine echte Hilfe. Es kann ein amerikanisches „Moon Ship" und eine offenbar zivile Version dargestellt werden. Die Markierungen sind glänzend und dünn gedruckt. Augenscheinlich sind keine Fehler zu finden.

Moon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipMoon ShipDie schwarzen Pfeile zeigen die unterschiedlichen Stellen der Gusskanäle bzw. andere Platzierung eines Bauteils.Die schwarzen Pfeile zeigen die unterschiedlichen Stellen der Gusskanäle bzw. andere Platzierung eines Bauteils.

Moon Ship

 

Special thanks to Atlantis Models for the additional infos and permission to use the two last pics in this review of the different sprues of the two molds of the moon ship.

Stärken:
  • Nach 65 Jahren ist dieser Bausatz wieder verfügbar
  • Neu hergestellter Markierungsbogen
Schwächen:
  • Auswerfermarken und Sinkstellen an ungünstigen Stellen
Anwendung: Empfohlen für Modellbauer ab einem Alter von 14 Jahren

Fazit:

Diese alten Raumfahrtbausätze strahlen für mich etwas Besonderes aus. Sie sind die in Plastik manifestierten Visionen und Hoffnungen von Menschen, die in der Nachkriegszeit die rasante technische Entwicklung auf allen Gebieten auch auf die Zukunft der Raumfahrt projezierten. Dass sich die Realität dann doch anders entwicklen sollte, schmälert diese Aufbruchtimmung nicht.

Doch zurück zu dem Bausatz: Es war von Altantis Models ein mutiger Schritt sich ein Kontingent alter Spritzformen zu sichern bevor sie - vermutlich - für ewige Zeiten in einem Lager verschwunden wären.

Zusammen mit einen neuen Markierungsbogen, Bauanleitung und Verpackung wird hier auf den Nostalgiefaktor bei älteren Modellbauern gesetzt. In meinen Augen war dies genau die richtige Entscheidung! Wer sich für diesen Bausatz interessiert sollte zugreifen wenn er die Möglichkeit dazu bekommt!

Das fertige Modell wird etwa 15,8 cm lang und hat eine Spannweite von etwa 7,6 cm.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Ein mögliche Bezugsquelle direkt bei Hersteller gibt es hier.
  • Eine ausführliche Bausatz- und Modellvorstellung ist hier zu finden. 

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 23. Dezember 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Atlantis Models > Moon Ship

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links