Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > L-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

(Special Hobby - Nr. SH 48167)

Special Hobby - L-39ZA Attack & Trainer

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:SH 48167 - L-39ZA Attack & Trainer
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Oktober 2022
Preis:ca. 35,- Euro
Inhalt:
  • 3 Spritzlinge aus Polystyrol-Kunststoff
  • 1 Spritzling mit transparenten Kunststoffteilen
  • 34 Resinteile
  • Messingplatine mit 59 Ätzteilen
  • Acetatstreifen für Instrumentenanzeigen
  • 2 Decalbögen für 5 Versionen
  • Farbige Bauanleitung
  • Toploader-Karton
  • Wiederverschließbare Kunststofftüten für die Einzelteile.

Besprechung:

Ausgepackt!
Ausgepackt!

Bausatzbeschreibung des Herstellers

Die L-39 Albatros ist ein tschechoslowakisches Düsenflugzeug, das im Warschauer Pakt für die Pilotenausbildung eingesetzt und auch erfolgreich in viele Dritte-Welt-Länder exportiert wurde. Es wurde auch eine leichte Angriffsversion entwickelt und als L-39ZA bekannt, die eine verstärkte Flügelstruktur mit Hardpoints aufwies, die es dem Typ ermöglichte, externe Bewaffnung zu tragen, und die auch mit einer bauchigen 23 mm-Doppelrohrkanone GSh-23 ausgestattet war. Die L-39 blieben auch nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und des Warschauer Pakts im Einsatz und fanden ihren Weg auch zum Militär einiger neuer NATO-Mitgliedsländer. Die Avionik der tschechischen und slowakischen Maschinen wurde einem Modernisierungsprogramm unterzogen, neu produzierte Maschinen dieses Standards wurden auch exportiert. Einer der wichtigsten Exportaufträge war die modernisierte L-39ZA/ART für Thailand.

Special Hobby - L-39ZA Attack & Trainer

Kit Nr. SH48167 wird mit drei Styrolgussrahmen geliefert und enthält auch einen durchsichtigen Gussrahmen mit der Kabinenhaube, die in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Sie ermöglicht es dem Modellbauer, die Kabinenhaube in geöffneter Position darzustellen. Harz- (Resin-)Teile und ein Satz Fotoätzteile sind ebenfalls im Bausatz enthalten. Der Dekorbogen hat Markierungen für eine thailändische L-39ZA/ART-Maschine, eine tschechische L-39ZA in zwei verschiedenen Schemata und eine algerische L-39, die in drei verschiedenen Schemata abgebildet ist (die Maschine wurde nach einer harten Landung bei Aero überholt). Die letzte Option, die über den Dekorbogen und die Tarnmuster gebracht wird, ist eine tschechische Maschine, die von israelischen Piloten getestet wurde und IAF-Markierungen trägt.

(aus dem Englischen übersetzter Text von der Website des Herstellers) 

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer
L-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

Alles neu, oder was?

Nun ja, eine echte Bausatzneuheit ist das vorliegende Modell nicht. Exakt der gleiche Kit ist mit derselben Ausstattung anno 2018 auf dem Modellbaumarkt erschienen. Bereits seinerzeit waren die beiliegenden Extras wie Ätz- und Resinteile sowie die umfangreichen Decalbögen mit dabei. Der Kit selbst wiederum basiert auf Short-Run-Formen von Special Hobby von Ende der 1990er Jahre.

Die Baustufen

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

Die Spritzgussqualität ist aber trotz des Alters wirklich in Ordnung. Hier und da finden sich mal ein paar Fischhäute, und die Bauteile sind nicht übermäßig filigran, wirken aber insgesamt stimmig.

Begrüßenswert ist natürlich die Zugabe der gut gemachten Resinteile, die in ihrer Präzision den Kunststoff-Pendants weit überlegen sind. Insbesondere die Räder sind deutlich besser, knackiger und plastischer gemacht als die Spritzgussteile. Die Bewaffnung der Maschine, in diesem Fall zwei Mehrfachraketenwerfer und die Unterrumpf-Bordkanone, sind komplett aus Resin geformt. An den Resinteilen ist lediglich am Mehrfachraketenwerfer eine kleine Sinkstelle zu sehen, ansonsten sind sie tadellos.

Die Ätzteile wiederum scheinen ein wenig aus der Zeit gefallen. Zwar ist alles da, was zu einer Aufwertung des Modells in puncto Detaillierung führt, aber die Instrumentenanzeigen müssen mit Acetatfilm hinterlegt und angemalt werden. Das ist natürlich in Zeiten präzise bedruckter, colorierter Ätzteile ein Extra-Aufwand. Aber gut, Basteln ist angesagt, wir sind eben im Modellbau unterwegs, und nicht bei Fertigflugzeugen aus der Blisterverpackung!

Vier von sieben Markierungsmöglichkeiten auf einen Blick (Foto der Seite des Bausatzkartons).
Vier von sieben Markierungsmöglichkeiten auf einen Blick (Foto der Seite des Bausatzkartons).

Versionen, Lackierung und Markierungen

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

Markierungsmöglichkeiten

Albatrosse von vier Nationen (Tschechien, Israel, Algerien, Thailand) können mit insgesamt sieben unterschiedlichen Markierungen versehen werden. Interessant dabei ist, dass jeweils dieselbe Maschine in unterschiedlichem Look in unterschiedlichen Epochen dargestellt werden kann. Besonders exotisch erscheint die in Grau-/Blautönen gehaltene thailändische Variante. Die Decals des Variantenbogens stammen von Cartograf, was ein Garant für hochwertige Qualität sein dürfte. Die Wartungsbeschriftungen sind eine Eigenproduktion von Special Hobby und erscheinen vom Gesamteindruck her ebenso präzise wie die Pendants aus Italien.

Weitere Details des Bausatzes

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer
L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer
L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

L-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & TrainerL-39ZA Attack & Trainer

L-39ZA Attack & Trainer

 

Darstellbare Maschinen:
  • L39 ZA 2436, Czechoslovak Airforce, 2 Squadron, 5th fighter Regiment, 1980s
  • L39 ZA 2436, Czech Airforce, 222 Training Squadron, 22 Air Base, Namesi nad Oslavou, 2008-2013
  • L39 ZA 5107/NL-37, Ecole supérieure de l air, Algerian Airforce, 1991-95
  • L39 ZA 5107/NL-37, Ecole supérieure de l air, Algerian Airforce, 1996 (2 Darstellungen möglich)
  • L39 ZA 5119/208 (Israeli Markings), Aero Factory Airfield, Czechoslovakia, 1990
  • L39 ZA/ART, Royal Thai Airforce, s/o 365504, 411 Sqn, 2008
Insgesamt sieben Variationsmöglichkeiten.
Stärken:
  • Umfangreiche, abwechslungsreiche Markierungsmöglichkeiten
  • Sinnvolle Ergänzung des Kits mit Zubehörteilen
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
Schwächen:
  • Ätzteile mit Acetat-Instrumenten.

Fazit:

Eine willkommene Wiederauflage mit interessanten Markierungsmöglichkeiten zum fairen Preis. Empfehlenswert!

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Ein Foto einer tschechischen Maschine bei www.goodfon.com zum Download. Hier sind Bordkanone (Unterrumpf) und Mehrfachraketenwerfer gut zu erkennen.
Anmerkungen:

Das Modell ist direkt beim Hersteller Special Hobby über dessen Website erhältlich. Dort lässt sich auch die Bauanleitung herunterladen.

SH 48167 L-39ZA Attack and Trainer

SH 48167 instructions

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 01. Dezember 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > L-39ZA Attack & Trainer

© 2001-2023 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 105
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Grumman EA-6B Prowler
English Electric Lightning F.1A

Alle 105 Beiträge von Alexander Jost anschauen.