Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Dencomm > The Animal Pit

The Animal Pit

(Dencomm - Nr. 639)

Dencomm - The Animal Pit

Produktinfo:

Hersteller:Dencomm
Sparte:Figuren
Katalog Nummer:639 - The Animal Pit
Maßstab:1:13
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:Antiquarisch
Inhalt:

639 The Animal Pit:

  • 37 Einzelteile
  • 1 Klarteil
  • 2 Metallösen
  • 2 Stücke Seil
  • 1 Bauanleitung 

640 The Dungeon:

  • 36 Eintelteile
  • 1 Klarteil
  • 1 Stück Metallkette + Ösen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Von Aurora, Monstern und Folterinstrumenten

Anfang der 1970er Jahre brachte Auroa eine umfangreiche Serie von „Monster Scenes" Bausätzen auf den Markt. Zum einen waren das Figuren im Maßstab 1:8 oder 1:12 von Monstern die der klassischen Literatur entsprangen. Dann gab es noch Bausätze von Folterinstrumenten aus der Zeit des Mittelalters oder mehr oder weniger Neuzeitlich. Diese waren überwiegend in 1:13 weil sie an eine jüngere Zielgruppe gerichtet waren. Das Innovative an diesen Bausätzen war das einzelne Komponente untereinander austauschbar waren und so ein Spielfaktor in die eigentlich statischen Modelle kam.

Doch dann gab es Proteste aus der Bevölkerung das solche Folterinstrumente und Monster nicht unbedingt dem Kinderwohl förderlich wären. Die Serie wurde dann eingestellt und Figuren von Comic- oder Filmhelden traten ab da in den Vordergrund.

Als Aurora 1977 geschlossen wurde gab es in den Schubladen noch weitere Ideen zu den Bausätzen der Monster Scenes. Teilweise gab es auch schon erste Modellentwürfe oder Spritzformen. Diese wurden dann von Monogram, später Revell-Monogram, übernommen. Einige wenige wurden dann als Wiederauflagen in den Handel gebracht.

Die Auferstehung

Dann wurde es etwa 30 Jahre ruhig um das Thema, bis der langjährige Aurora-Fan Dennis Prince den Faden wieder aufnahm. Er gründete die Firma Dencomm und in Zusammenarbeit mit dem bekannten Cocmiczeichner Jim Craig entstanden 2011 die drei Bausatzneuheiten Saber Tooth Rabbit, Feral Cat und Skeleton. 2016 folgten noch The Animal Pit und The Dungeon, die noch auf den Ideen von Aurora basierten. Diese Verbundenheit wird auch daran sichtbar dass das Design und das Format der neuen Verpackungen sehr an die der damaligen Aurora-Bausätze angelehnt ist. Alle fünf Bausätze sind im Maßstab 1:13. Weitere Bausätze von Dencomm folgten nicht. Die Rechte und Lizenzen der „Monster Scenes" wurden in der späteren Zeit an Moebius Models verkauft.

Generall erfreuen sich die Monster Scenes-Bausätze von Aurora selbst bis heute einer gewissen Beliebtheit. Ein Beispiel: Der Bausatz des „Dracula" erschien im Jahr 1962. Bis zu seiner letztmaligen Wiederauflage bei Revell im Jahr 2010 gab es ihn dazwischen von vier anderen Modellbaufirmen.

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

Der Bausatz der Animal Pit

Mit der würfelförmigen Verpackung lehnt sich der Bausatz von Dencomm in Form und grafischer Gestaltung sehr an die alten Bausätze von Aurora an. Wie oben berichtet ist das vermutlich auch sehr beabsichtigt gewesen.

Der Karton enthält drei Beutel mit Einzelteilen, einem Klarteil in separater Verpackung und eine Bauanleitung. Zusätzlich sind dort zwei Stücke Seil und zwei Metallösen enthalten. Die dunkel-pinke Farbe der Bauteile ist vielleicht für so eine düstere „Tier-Grube" nicht so ganz passend aber nach Grundierung und Lackierung hat sich das sowieso erledigt.

Der Bausatz ist als Steckbausatz konzipiert doch der zusätzliche Einsatz von Klebstoff kann nicht schaden. Er stellt einen großen Tierkäfig dar der an der Rückseite zwei bewegliche Schiebe-Gitter und auf der Oberseite eine Abdeckung hat die mit einem Seil und einer Winde bewegt werden kann. Um den Tierkäfig ist eine Wendentreppe aus Stein platziert. In dem Käfig liegt eine arme Kreatur. In der Bauanleitung ist sie als Dragon-Rat benannt. Aber auch ein Erdferkel ist möglich, denn wenn man sich den Körper genauer ansieht fällt auf das die Kreatur aus zwei Hälften besteht die zusammengenäht sind. Auch die unterschiedliche Textur der Haut fällt auf. Frankenstein lässt Grüßen...

Die Bauteile hängen an Gussästen und sind für diese Kleinserienherstellung sehr gut detailliert. Die Stein- und Holzflächen weisen realistische Strukturen auf. Mit den zwei beigefügten Seilen lassen sich zwei Winden funktionsfähig montieren. Man kann das große Klarteil an den Käfig montieren. Aber wegen der Reflexionen des Materials ist dann das Innere dann nicht deutlich zu erkennen. Alternativ kann man das Klarteil auch weg lassen.

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit
The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit
The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung besteht aus leicht verständlichen Zeichnungen die in sechs Abschnitten zum fertigen Modell führen. Zusätzlich ist jeder Bauabschnitt als Text in englischer Sprache erklärt. Farbangaben sind leider nicht vorhanden. Gerade bei Alterung und Verwitterung kann man sie hier so richtig austoben und dem Modell ein passendens Aussehen zum Grusel-Thema „Halloween" geben.

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

Der Bausatz The Dungeon

Der „Kerker" ist der (vermutlich) letzte Bausatz von Dencomm. Der würfelförmige Karton ist gut gefüllt und enthält alles, was so ein ordentlicher Kerker ausmacht: Ein Kellergewölbe, Eisengitter, Ketten, Foltergerät und allerei Getier. Es sind Bauteile für ein Stück Boden, Wand und einen Torbogen enthalten. Zusätzlich gibt es noch eine Steinsäule, Holzbalken, eine Laterne, einen mit Dornen bestückten Sarg, zwei Riesen-Ratten und ein „gepanzertes Erdferkel".

Für die Montage wird wieder kein Klebstoff benötigt. Jedoch ist dieser zu empfehlen wenn man beachtet die Stellen auszusparen die später beweglich sein sollen. Das rechteckige Gitter wird in die Bodenplatte eingebaut. Leider kann man dann nach unten durchsehen. Hier verblendet man dann besser die Öffnung von unten. Unglücklich gelöst ist auch das die Steinsäule etwas abseits steht. Zumindest ist sie oben, mit dem Holzbalken, mit dem Rest des Modells verbunden. Den Dornensarg und die Tiere kann man frei positionieren. Auch kann man das Modell mit den Modell des Tierkäfig verbinden.

Natürlich kann man auch alle fünf Bausätze zu einem großen Diorama zusammenstellen. Wer noch etwas mehr Arbeit investieren möchte modelliert noch zusätzliche Wände und Fußboden um einen großen Raum zu schaffen in dem alle Modelle untergebracht werden können. Eventuell noch mit einer dezenten Beleuchtung? Vieles ist möglich ...

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit
The Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

The Animal PitThe Animal PitThe Animal PitThe Animal Pit

The Animal Pit

 

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung besteht aus leicht verständlichen Zeichnungen die in fünf Abschnitten zum fertigen Modell führen. Zusätzlich ist jeder Bauabschnitt als Text in englischer Sprache erklärt. Farbangaben sind leider nicht vorhanden. Gerade bei Alterung und Verwitterung kann man sie hier so richtig austoben und dem Modell ein passendens Aussehen zum Grusel-Thema „Halloween" geben.

Stärken:
  • Gut detaillierte Bauteile
  • Bausätze sind miteinander kombinierbar
  • Bausatzthema weitab des "Mainstreams"
Schwächen:
  • Keine gravierenden Schwächen zu erkennen
Anwendung: Auch für Modellbaueinsteiger geeignet.

Fazit:

Wie bei den bereits vorgestellten Bausätzen von Dencomm zielen die "The Animal Pit" und "The Dungeon" auf die älteren Modellbauer unter uns ab die eine gewisse Affinität zur Firma Aurora haben. Allen anderen wird das wenig bis nichts sagen. Es dürfte also auf den Nostalgiefaktor hinauslaufen...

Leider hat Dencomm (offenbar) die Herstellung von weiteren Bausätzen eingestellt. Vermutlich war es so das man noch die unvollendeten Ideen von Aurora zu einen würdigen Ende bringen wollte. Das hat man auf jeden Fall geschafft und muß dies den Leuten hinter Dencomm hoch anrechnen.

Bei dem Auktionshaus mit den vier bunten Buchstaben sind die Bausätze noch leicht aus den USA zu bekommen. Wenn man Glück hat auch mal zu einem Schnäppchenpreis von etwa 15 EUR zzgl. Versand.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 31. October 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Dencomm > The Animal Pit

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog