Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > 2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

(Revell - Nr. 07139)

Revell - 2003 Ferrari 360 Challenge

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Autos
Katalog Nummer:07139 - 2003 Ferrari 360 Challenge
Maßstab:1:32
Kategorie:Easy-Kits
Erschienen:2005
Preis:ca. 12 €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge bedruckt, in Schwarz
  • 1 Spritzling in Silber
  • 1 klare Spritzling, bedruckt
  • Karosserie bedruckt
  • Gummireifen
  • Achsen aus Metall
  • Anleitung

Besprechung:

Zum Original

Der Ferrari 360 erschien im Frühjahr 1999 und wurde bis Anfang 2005 gebaut. Das Gewicht des Fahrzeuges liegt bei 1.365 kg, der Motor leistet 431 PS. Damit ist de Ferrari innerhalb von 4,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht 296 km/h Spitze. Der 360 ist der meistverkaufte Ferrari in der Geschichte des Unternehmens. Das Fahrzeug stellt den Ferrari  von Norbert Walchhofer aus dem Jahr 2003 dar. Walchhofer wurde am 1. Juli 1952 in Österreich geboren und nahm zwischen 2000 und 2005 an der europäischen Ferrari-Challenge teil. Er startete noch bis 2014 bei verschiedenen Rennen und wechselte 2014 als Teamleiter des DF-1-Racing-Team in die EuroNASCAR. Er starb im März 2022 und blickte auf eine lange Karriere im Renn- und Basketballsport zurück.

Revell - 2003 Ferrari 360 Challenge

Zum Bausatz

Die Revell Easy-Kits waren Mitte der 2000er Jahre eine sehr große und ausgebaute Serie für Anfänger und gerade für Kinder und Jugendliche zum Einstieg gut geeignet, mittlerweile ist die Serie aber weitgehend abgeebbt und von der Easy-Klick-Serie abgelöst worden, wobei diese Modelle doch noch etwas anspruchsvoller sind, da man dort die Details noch bemalen muss, während damals bereits alles entsprechend bedruckt war. 

Der Ferrari 360 ist auch im Modellbau gut vertreten, so haben sowohl Tamiya als auch damals noch Revell den Wagen in 1:24 im Sortiment gehabt. Mittlerweile hat Revell die Lizenz des italienischen Sportwagenherstellers nicht mehr und bietet auch keine Ferrari mehr an, selbst das Ferrari-Rot (Nr. 34) heißt jetzt nur noch platt italien-red. Im Rahmen der 1:32 Easy-Kit Minirennwagenserie brachte Revell ebenfalls eine Form in vier verschiedenen Varianten auf den Markt. Neben den Wagen von Norbert Walchhofer waren auch noch die von Markus Lehner, Norbert Graf und Ange Barde im Angebot.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Der Karton ist mit einem Schuber versehen, auf den oben wie unten Teile verstaut sind. Die Karosserie ist durch einFenster im Karton mit Klarsichtfolie bereits von außen sichtbar. Auf dem Cover daneben ist eine Fotomontage mit Originalbild versehen.  

Die Spritzlinge sind alle recht übersichtlich und haben nur wenige Teile pro Gussast. Alle Teile sind sauber gespritzt und die Lackierung ist ordentlich, sodass ein Anfänger, aber auch der fortgeschrittene Modellbauer hier eigentlich nichts mehr zu tun hat, außer die Teile zusammen zu setzen.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Die Achsen bestehen aus Metallstäben, hier werden die Felgen einfach aufgesteckt. Die Räder sind sehr einfach gehaltene Gummireifen ohne irgendein Profil, schade eigentlich, hier wäre bestimmt mehr drin gewesen.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Die Felgen sind bereits in Alu gespritzt - schön, dass man hier kein Chrom verwendet hat. Die Fegen müssen wirklich nur noch ausgestanzt und zusammengesetzt werden.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Das Highlight ist aber definitiv die Karosserie, hier hat man werksseitig die Lackierung mit bereits sehr guten Details versehen und der Glanz ist auch überzeugend. Leider ist das Decal vorne an der Stoßstange nicht ganz gut aufgebracht und bildet Falten.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Auch die Klarteile sind sehr ordentlich, gerade die vorlackierten Rücklichter und die beklebte Frontscheibe ist absolut in Ordnung.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Die Passung ist insgesamt recht gut, ich habe trotzdem Kleber verwendet, aber es wäre sicher nicht nötig gewesen. Für ein kurzweiliges Projekt oder zum Einstieg mit Kindern oder Enkeln eignen sich die Bausätze besonders gut. Wer ein echtes modellbaueriches Highlight haben will, muss aber im Scratchverfahren einen vernünftigen Innenraum bauen.

Revell - 2003 Ferrari 360 Challenge

Revell - 2003 Ferrari 360 Challenge

Revell - 2003 Ferrari 360 Challenge

Bemalung und Abziehbilder

Dargestellt wird der Ferrari von Norbert Walchhofer während der Ferrari Challenge 2003. Bemalt werden muss hier nichts, höchstens ein paar Details im Innenraum.

Die Anleitung

Die Anleitung ist schön gestaltet und gerade für Kinder ansprechend. Auf festem Papier gedruckt, kann so schnell auch nichts passieren. Die Bauschritte sind übersichtlich und groß gestaltet.

2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge2003 Ferrari 360 Challenge

2003 Ferrari 360 Challenge

 

Darstellbare Fahrzeuge:
  • Ferrari 360 Challenge, Norbert Walchhofer, Ferrari Challenge 2003
Stärken:
  • werksseitig gut lackiert
  • schneller Bau
  • gute Passung
Schwächen:
  • Reifen ohne Profil
  • fehlender Innenraum, „angedeutet“ würde ich das nicht mal mehr nennen
Anwendung: Für den Erstkontakt und besonders für größere Kinder gut geeignet.

Fazit:

Die Easy Kits bieten interessante Fahrzeuge, die so die nächste Generation Modellbauer anlockt, warum diese als Vorstufe zu den Easy-Klick-Kits weitgehend aus dem Programm genommen wurden, erschließt sich mir nicht. Eine Weiterführung der Serie wäre doch sehr wünschenswert. Natürlich wird hier in erster Linie nicht der erfahrene Modellbauer angesprochen, wobei aber auch für diese das Angebot gilt, mehr heraus zu holen als angeboten.

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 05. October 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > 2003 Ferrari 360 Challenge

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog