Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPC > Space 1999: Hawk Mark IX

Space 1999: Hawk Mark IX

(MPC - Nr. MPC947/12)

MPC - Space 1999: Hawk Mark IX

Produktinfo:

Hersteller:MPC
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:MPC947/12 - Space 1999: Hawk Mark IX
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2022
Preis:UVP 52,99 US$
Inhalt:
  • 6 Spritzrahmen mit 112 Bauteilen
  • 1 Gussast mit 4 Klarteilen
  • 1 Displayständer (Kunststoffsockel und Metallstab)
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Für die Verwendung der Flimmodelle bei den Dreharbeiten der SciFi-TV-Serie „Space: 1999" (Mondbasis Alpha 1) verweise ich hier auf eine ältere Bausatzvorstellung von mir.

Nachdem es in den vergangenen Jahren von MPC Bausatzneuheiten der Eagle-Transporter in 1:72 und 1:48 gab, war es mehr als wahrscheinlich, dass es auch eine Neuauflage des Hawk Mark IX geben würde. 2018 gab es ihn dann in 1:72 und 2022 folgte der hier vorliegende Bausatz in 1:48.

In diesem Maßstab gab es den Mark IX bis dahin nur als Resinbausatz von Replicas Unlimited und Black Sun/Monkey Works. Ob oder zu welchem Preis diese heute noch verfügbar sind, ist mir unbekannt. Dass es jetzt eine erschwingliche Spritzgussversion gibt, ist sehr zu begrüßen.

Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX

Space 1999: Hawk Mark IX

 

Der Karton ist optisch gut gestaltet und wegen seinem Format leider etwas unpraktisch. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau! Wie bei MPC üblich, sind an den Kartonseiten und der Rückseite weitere Informationen und Details für die Lackierung und Platzierung der Markierungen enthalten. Öffnet man den Karton, sieht man zunächst ein Stück Pappe, mit dem dieser stabilisiert wird. Die Dimensionen des Kartons wird durch die Größe des größten Spritzrahmen definiert. Offenbar war dieser Weg günstiger in der Herstellung als die Spritzformen kleiner zu entwerfen und dann einen stabileren Karton zu verwenden.

Die Bauteile sind sehr detailreich und ohne Verzug oder andere erkennbare Unsauberkeiten ausgeformt. Die versenkten und erhabenen Gravuren sind klar erkennbar und nicht undeutlich. Die Aufteilung der Bauteile recht einfach gehalten. Runde Bauteile für Zylinder bestehen aus zwei Bauteilen. Gerade Klebekanten lassen eine problemlose Montage des Bausatzes vermuten. Der Bastelspaß kann also sofort beginnen!

Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX

Space 1999: Hawk Mark IX

 

Die Zeichnungen der Bauanleitung sind leicht verständlich aufgebaut und führen in 22 Schritten zum fertigen Modell. Im Gegensatz zum Eagle-Transporter verfügt der Hawk über keine Landestützen. Daraus könnte man ableiten, dass er nur im Weltraum stationiert war.

Man kann nur Spekulationen über den geschichtlichen Kontext in der Serien-Episode stellen. Man vermutet, dass diese Kampfraumschiffe zu einem, fiktiven, verfeindeten Machtblock der Erde gehört haben könnten (evtl. GB vs USA). Die Bugsektion ähnelt dem Transporter. Also könnte man von zwei Besatzungsmitglieder ausgehen. Die Mittelsektion ist vergleichsweise klein dimensioniert und lässt vermuten, dass sie nicht für die Besatzung zu betreten war. Also dürfte ein Ein- oder Ausstieg an der Bugsektion vorhanden sein. Die ganze hintere Sektion dürfte für nur für das Triebwerk und Treibstofftanks vorbehalten gewesen sein. In der Seriefolge wird erwähnt, dass der Hawk doppelt so schnell wie ein Eagle sein sollte. Deswegen ist es wahrscheinlich, dass die schwarzen rechteckigen, Flächen auf der Oberseite dieser Sektion keine Solarflächen darstellen, sondern Kühler, die die Hitze des Triebwerkes ableiten sollten.

Space 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IXSpace 1999: Hawk Mark IX
Space 1999: Hawk Mark IX

Space 1999: Hawk Mark IX

 

Für die Bemalung des Modells gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

Vor den Filmaufnahmen waren die Hawk-Raumschiffe in Weiß und Schwarz im den Bereich der Cockpitfenster lackiert. Doch für die Film-Leute waren sie damit den Eagle-Raumschiffen zu ähnlich. Deshalb wurden Teile der Modelle in Orange und Weiß für den Cockpitbereich gestrichen. Durch das Orange schimmern noch leicht die darunterliegenden, schwarzen Markierungen durch. Nach den Filmaufnahmen wurde der weiße Cockpitbereich wieder Schwarz lackiert.

Die Abzeichen des Markierungsbogen sind seidenmatt und augenscheinlich fehlerfrei gedruckt. Das fertige Modell des Hawk Mark IX wird etwa 38 cm lang. 

Stärken:

Sehr detailreicher Bausatz im Vergleich mit dem Original

Schwächen:

Der Displayständer ist zwar zweckmäßig aber nicht formschön

Anwendung: Auch für Modellbaueinsteiger geeignet

Fazit:

Auch wenn Round 2 / MPC keinen Importeur in Europa hat, so ist der Bausatz doch bei großen deutschen Modellbauhändlern zu bekommen. Hier werden aber etwa 80 EUR zzgl. Versand aufgerufen.

Wer sich aber auch für SciFi-Modellbau abseits von Star Wars oder Star Trek interessiert, dürfte um den Bausatz des Hawk Mark IX in 1:48 nicht herumkommen. Auch für Fans von „Mondbasis Alpha 1" sehr zu empfehlen!

Weitere Infos:

Referenzen: Weitere Informationen sind hier auf der Webseite des Herstellers zu finden.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 18. June 2022

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPC > Space 1999: Hawk Mark IX

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 34
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Filmprojekt Ungetüm überrennt Ursleben, Teil 2
Filmprojekt Ungetüm überrennt Ursleben, Teil 1

Alle 34 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Modellbauclub Koblenz
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband