Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > McDonnell Douglas DC-10-30

McDonnell Douglas DC-10-30

(Hasegawa - Nr. LC-6)

Hasegawa - McDonnell Douglas DC-10-30

Produktinfo:

Hersteller:Hasegawa
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:LC-6 - McDonnell Douglas DC-10-30
Maßstab:1:200
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1980
Preis:antiquarisch
Inhalt:
  • 3 Spritzgußrahmen weiß, insgesamt 4 Teile
  • 3 Spritzgußrahmen grau, insgesamt 46 Teile
  • 2 Spritzgußrahmen rauchgrau transparent, insgesamt 4 Teile
  • 2 Decalbögen
  • 1 Tube Klebstoff
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Zum Vorbild

Die DC-10 wurde für Mittel- und Langstrecken entwickelt, auf denen der Betrieb von Vierstrahlern unrentabel war, aber wegen der ETOPS-Vorgaben (ETOPS steht für Extended-range Twin-engine Operational Performance Standards) auch kein zweistrahliges Flugzeug zulässig war. Das hat sich mit den stärkeren und zuverlässigeren Triebwerken bald geändert, aber der Erstflug der DC-10 war bereits am 29.8.1970. Eben diese besseren Triebwerke für Zweistrahler haben dann auch das Ende der dreimotorigen Jets wie DC-10, MD-11, Lockheed Tristar sowie der vielen Kurz- und Mittelstreckenflieger aus Ost und West mit drei Triebwerken bedeutet. Mehr Triebwerke = mehr Sicherheit, aber auch mehr Wartungsaufwand, meist auch mehr Treibstoffverbrauch. Die technischen Daten und und sonstiges Wissenswertes findet man auf Wikipedia oder Flugzeuginfo.net.

Die holländische KLM (Koninklijke Luchtvaart Maatschappij) wurde vor über 100 Jahren gegründet und hat derzeit 112 Flugzeuge in Betrieb, die außer den 13 A330 alle ausschließlich von Boeing stammen. Von der DC-10 hatten sie 12 Stück im Zeitraum von 1972 bis 1996 in Verwendung.

Quelle Wikipedia

Der Bausatz

Der Bausatz wurde 1980 im Rahmen der "LoveLiner"-Serie auf den Markt gebracht. Diese Bausätze sind auf Grund des Maßstabs und auch der damaligen Möglichkeiten im Formenbau recht einfach gehalten, aber sehr gut proportioniert und im Wesentlichen auch maßstabsgetreu. So auch diese DC-10, die Vorbildlänge von 55,06 m wird mit 275 mm korrekt wiedergegeben, auch die Spannweite von 50,39 m in 1:1 sowie 253 mm am Modell gemessen. Fertigungsqualität ist so, wie man es bei Hasegawa erwartet, also sehr gut, nur die Tragflächen überraschen mit recht unpassenden Teiletrennlinien. Ansonsten ist der Bau anfänger- und kindergerecht einfach, man sollte halt die kleinen Räder nicht verlieren.

Es gibt auch eine DC-10-40 mit Pratt&Whitney-Triebwerken und anderen Decals, Rest ist gleich. Die Herausforderung liegt in der vorbildgerechten Bemalung. Hier bietet Hasegawa sogar großflächige Decals für die hellblaue Rumpfoberseite an. Alle Teile von beiden Seiten betrachtet:

Rahmen 1 und 2 außenRahmen 1 und 2 innenRahmen 3 außenRahmen 3 innenRahmen 4 außenRahmen 4 innenRahmen 5 außen
Rahmen 5 innenRahmen 6 außenRahmen 6 innenTeile für den Standfußdie beiden DecalsheetsBauanleitung in japanisch und englischMcDonnell Douglas DC-10-30
bei den Fahrwerksteilen dominiert die Stabilitätdas machen viele in 1:144 auch nicht besserda wäre mehr Tiefe wünschenswert

Rahmen 1 und 2 außen

Rahmen 1 und 2 außen 

Darstellbare Maschinen:
Nur die PH-DTE der KLM, wie sie von 1973 bis 1984 eingesetzt wurde (danach in die USA verkauft).
Stärken:
  • in diesem Maßstab gibt es außer Fertigmodellen keine Alternative
  • einfach, anfängertauglich
  • platzsparend
Schwächen:
  • geringe Detailierung
  • nur mehr gebraucht erhältlich
Anwendung: Absolut anfängertauglich.

Fazit:

Als Sammler bin ich damit zufrieden. Wer mehr Details haben will, wird bei Eastern Express in 1:144 vielleicht was besseres finden.

Weitere Infos:

Referenzen: Airfleets

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 23. October 2021

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > McDonnell Douglas DC-10-30

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog