Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Brassin > Mk.20 Rockeye II

Mk.20 Rockeye II

(Eduard Brassin - Nr. 648168)

Eduard Brassin - Mk.20 Rockeye II

Produktinfo:

Hersteller:Eduard Brassin
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:648168 - Mk.20 Rockeye II
Maßstab:1:48
Kategorie:Detail-Sets
Erschienen:February 2015
Preis:ca. 15 €
Inhalt:
  • 8 Resinteile
  • 1 Photoätzplatine
  • 1 kleiner Decalbogen
  • 1 Bau- und Bemalungshinweis in Farbe
  • 1 Blisterverpackung

Besprechung:

Eduard Brassin - Mk.20 Rockeye II

Eduard Brassin - Mk.20 Rockeye II

Zur Geschichte:

Die Mk.20 Rockeye II wurde aus der CBU-100 Cluster Bomb Bombenserie entwickelt. Die Mk.20 Rockeye ist eine konventionelle Freifallwaffe, sie wiegt ca. 490 Pfund und enthält 247 Mk.118 Bomblets zur Bekämpfung gepanzerter und ungepanzerter Ziele. Die Bomblets haben nach dem Ausstoß die Sprengkraft von einer Handgranate und die Durchschlagsleistung von 10cm Panzerstahl. Der Nachteil dieser Waffe ist die relativ hohe Anzahl von Blindgängern der Bomblets (ca.20-30 Prozent), die eins der Hauptprobleme dieser Waffe sind. Die Bomblets, die beim Aufschlag nicht detoniert sind, liegen dann weiterhin scharf im Gelände und lösen bei der kleinsten Berührung aus. Dies führte dazu, dass diese Waffe geächtet wurde.

Mk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye IIMk.20 Rockeye II

Mk.20 Rockeye II

 

Eduard Brassin - Mk.20 Rockeye II

Zum Set:

Die MK.20 Rockeye von Eduard aus der Brassin Serie sind eine willkommene Bereicherung mit dem Fokus auf moderne Kampfflugzeuge. Hier werden sechs Bomben in hervorragender Qualität geliefert, die an einer Vielzahl von modernen Flugzeugen verbaut werden können. Dieses empfehlenswerte Set mit seinen präzise wiedergegebenen Resinteilen bildet die Grundlage für dieses Waffenupgradeset der Brassin Serie von Eduard. Hinzugefügt ist noch ein kleiner Decalbogen für Wartungs- und Warnhinweise an dem Bombenkörper. Das Abtrennen der Angussblöcke sollte relativ problemlos zu bewerkstelligen sein, genau wie der Zusammenbau mit dem einteiligen Bombenkörper und dem Zündercover.

Stärken:
  • vereinfachter Zusammenbau dank einteiligem Bombenkörper
  • präzise Resinteile
  • Decals für Wartungs- und Warnhinweise
Schwächen:
  • keine ersichtlichen
Anwendung:
  • Schwierigkeitsgrad 3 von 5

Fazit:

Ein schöner Zurüstsatz mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Es können damit sechs Bomben gebaut werden, was in der Regel für eine Waffenzuladung ausreicht. Der große Vorteil gegenüber bausatzüblichen Spritzgussbomben liegt eindeutig darin, dass die Brassin-Bombenkörper aus einem Stück gegossen sind und somit das Zusammenkleben der Hälften entfällt, was bausatzabhängig wieder Schleifarbeiten nach sich ziehen würde.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Einen Blick auf weitere Informationen erhält man hier.

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Gerald Willing - 15. March 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Brassin > Mk.20 Rockeye II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Gerald Willing
Land: DE
Beiträge: 52
Dabei seit: 2012
Neuste Artikel:
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 2
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 1

Alle 52 Beiträge von Gerald Willing anschauen.