Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Brassin > Storm Shadow

Storm Shadow

(Eduard Brassin - Nr. 648222)

Eduard Brassin - Storm Shadow

Produktinfo:

Hersteller:Eduard Brassin
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:648222 - Storm Shadow
Maßstab:1:48
Kategorie:Detail-Sets
Erschienen:November 2015
Preis:ca. 10,- Euro
Inhalt:
  • 30 Resinteile
  • 11 Fotoätzteile
  • Decalbogen
  • Farbige Bauanleitung
  • Schaumstoffgepolsterte Kartonverpackung.
Empfohlener Bausatz:1:48er Jet-Bausätze: Mirage 2000, Rafale, Tornado, Eurofighter.

Besprechung:

Eduard Brassin - Storm Shadow

Die Ankündigug der Bastelneuheit in der Eduard-Info 11/2015. (Grafik: Eduard)
Die Ankündigug der Bastelneuheit in der Eduard-Info 11/2015. (Grafik: Eduard)

Beim Storm Shadow handelt es sich um einen etwa eine Millionen Euro teuren Marschflugkörper (MFK), der in britisch-französischer Gemeinschaftsarbeit (in Frankreich heißt der Flugkörper "Scalp") entwickelt und seit 2002 eingesetzt wird. Die GPS-, INS- und Infrarot-gesteuerte Abstandswaffe kann aus einer Entfernung von maximal 650km zum Ziel gestartet werden und trifft mit einer Genauigkeit von unter einem Meter Abweichung. Dabei kann sie etwa sechs Meter Stahlbeton oder fast 10 Meter Erdreich durchdringen.

Storm Shadows waren meiner Kenntnis nach bisher ausschließlich in den 48er Revell-Bausätzen des Eurofighter Ein- oder Zweisitzers (No. 04568, 04689) aus dem Jahr 2006 als Waffenbeigabe enthalten. Sie sind ansonsten von keinem anderen Modellbauhersteller als Zurüstteil im Maßstab 1:48 zu finden.

Schön, dass uns Eduard bei der Suche nach dieser selten auf dem Modellbaumarkt zu findenden Zuladung weiterhilft. Dem Set liegen Bauteile für zwei MFKs in bekannter, tadelloser Eduard-Qualität bei. Dabei ist der Hauptkorpus des MFK massiv aus Resin gegossen - ein schweres Teil! Bei der Montage kann man sich für die Verwendung des MFK für die Flugzeugtypen Mirage 2000, Rafale, Eurofighter oder Tornado entscheiden und je nach Typ entsprechende Halterungen aus Ätz- oder Resinteilen auf der Rumpfoberseite des MFK anbringen, um die Aufhängung des Marschflugkörpers in Transportstellung darzustellen. Alerdings verrät uns Eduard mal wieder nicht, wo und wie die Aufhängung der Waffe am jeweiligen Flugzeug erfolgen soll. Da hilft nur mal wieder: Recherchieren, Lesen, und Fotos studieren. Aber so ganz mag mich das nicht zufrieden stellen. Wann endlich wird diese "Bastellücke" von Eduard erkannt und geschlossen? 

Der Storm Shadow kann übrigens auch in Flugkonfiguration mit ausgeklappten Flügeln gebastelt werden.

Ein kleiner Fehler hat sich bei den Decals eingeschlichen: die gelbe Markierung der Warndreiecke ist verdruckt und muss zurechtgeschnitten werden.

Bauanleitung, Seite 1 (Grafik: Eduard)
Bauanleitung, Seite 1 (Grafik: Eduard)

Bauanleitung, Seite 2 (Grafik: Eduard)
Bauanleitung, Seite 2 (Grafik: Eduard)

Bauanleitung, Seite 3 (Grafik: Eduard)
Bauanleitung, Seite 3 (Grafik: Eduard)

Die Resinteile im Überblick.Ätzteile und Decals.Gehört das so? Die gelben Warndreiecke wirken verdruckt, in der Produktankündigung sieht das anders aus.Der Ätzteilbogen.Storm ShadowStorm ShadowDer aus Resin massiv gegossene Korpus des MFK.
Der aus Resin massiv gegossene Korpus des MFK.Storm ShadowStorm ShadowStorm ShadowDie zusammengesetzten Bauteile. (Grafik: Edaurd)Die zusammengesetzten Bauteile. (Grafik: Edaurd)Die zusammengesetzten Bauteile. (Grafik: Edaurd)

Die Resinteile im Überblick.

Die Resinteile im Überblick. 

Fazit:

Endlich mal wieder was für moderne Flieger. Ein selten vertretenes Zubehör in ordentlicher Qualität. Empfehlenswert!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 13. January 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Brassin > Storm Shadow

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog