Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Jagdgeschwader 3 "Udet", Rote 1 geflogen von Werner Schrörer

von Hans Peter Tschanz (1:32 Revell)

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Schröer trat 1937 der Luftwaffe bei und gehörte zunächst dem Bodenpersonal an. Von 1938 bis 1940 absolvierte er eine Flugzeugführerausbildung bei der Jagdfliegerschule 1. Im August 1940 kam er zur I. Gruppe des Jagdgeschwaders 27, in dessen Reihen er in der Folge am Ärmelkanal sowie Einsätze über Südengland flog.

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Im April 1941 wechselte Schröer mit seinem Jagdgeschwader zum Afrikakorps über, wo er sich ab April 1941, neben Hans-Joachim Marseille, mit 61 bestätigten Luftsiegen zum erfolgreichsten deutschen Jagdflieger auf dem afrikanischen Kontinent etablierte. Am 1. Juli 1942 stieg er dort bereits zum Staffelkapitän der 8. Staffel des Jagdgeschwaders 27 auf.

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Am 21. Oktober 1942 wurde er für seinen 49. Luftsieg mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. Am 20. April 1943 stieg Schröer zum Kommandeur der II. Gruppe innerhalb seines Geschwaders auf. Seine Geschwadergruppe wurde in dieser Zeit im Mittelmeerraum über Sizilien und Süditalien eingesetzt. Ab August 1943 fand Schröer Verwendung bei der Reichsluftverteidigung, wo ihm am 2. August 1943 für seinen 84. Luftsieg das Eichenlaub verliehen wurde.

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Im März 1944 wurde Schröer zum Kommandeur der III. Gruppe im Jagdgeschwader 54 ernannt, wo ihm bis Juli 1944 sein 100. Luftsieg gelang. Am 21. Juli 1944 wurde Schröer an die Verbandsführerschule abkommandiert, wo er bis Februar 1945 als Lehrer für Luftkrieg Statik fungierte. Noch im Februar 1945 wurde Schröer zum Kommodore des Jagdgeschwaders 3 "Udet" ernannt, wo er am 16. April 1945 die Schwerter zum Ritterkreuz verliehen bekam. Insgesamt errang Schröer auf 197 Feindflügen 114 Luftsiege, davon 102 gegen anglo-amerikanische Flugzeugmuster einschließlich 26 viermotorigen Bombern.

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

Am 7. Mai 1945 kapitulierte er mit seinem Geschwader vor den heranrückenden britischen Truppen. Aus der Kriegsgefangenschaft wurde er im Februar 1946 entlassen. Er arbeitete zunächst als Taxifahrer in Frankfurt am Main und studierte nebenbei Betriebswirtschaftslehre. Nach seinem Abschluss als Diplom-Kaufmann arbeitete er elf Jahre in Rom. Als Privatmann versuchte er die Errichtung eines Denkmals für seinen Freund Hans-Joachim Marseille zu realisieren, was jedoch nicht gelang. 1973 wurde er im Rahmen der britischen TV-Serie "A World at War" über seine Erfahrungen in der Luftwaffe während des letzten Kriegsjahres interviewt. Vor seiner Pensionierung war er jahrelang leitender Angestellter bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm. Schröer starb 67-jährig am 10. Februar 1985 in Ottobrunn bei München.

Messerschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 TropMesserschmitt Bf 109 G-2 Trop

Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

 

Hans Peter Tschanz,
http://www.flieger-hanspeter.ch/

Publiziert am 01. August 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 G-2 Trop

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog