Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Eurofighter Typhoon

Eurofighter Typhoon

Taktisches Luftwaffengeschwader 74, Fliegerhorst Neuburg

von Gabriel Basurco (1:144 Revell)

Eurofighter Typhoon

Dieser Bausatz war bei mir der Auslöser der 144er-Sucht, denn soviel Bastelspaß auf 11,1 cm Länge habe ich bis dahin nicht gekannt. Das ist bei mir so eingeschlagen, dass ich seitdem einen kleinen Jet nach dem anderen baue und die Bausätze im Lager trotzdem mehr statt weniger werden. Mal sehen wo das noch hinführt!

Zum Vorbild Eurofighter habe ich nichts wirklich hinzuzufügen, ich bin definitiv kein Luftfahrtexperte, das wird der Beitrag noch zeigen. Auf jeden Fall ist der Eurofighter ein sehr schönes Flugzeug mit tollen Linien, die durch das helle Graublau über alles noch unterstrichen werden.

Eurofighter Typhoon

Der Bausatz hat mich wie gesagt begeistert, ich kann mir nicht vorstellen, dass man an der "Hardware" noch irgendwelche Fehler findet. Der Decalsatz bietet zwei Versionen, einmal eine Maschine vom Jagdgeschwader 74 "Mölders" der Luftwaffe und eine Maschine der No. 11 Squadron der RAF. Der Decalsatz ist in seiner Ausführlichkeit einfach klasse und die Druckqualität ist wenigstens in Ordnung.

Der grüne Fleck im Cockpit ist das HUD: ein kleines Stück Hologrammfolie von meinem alten Personalausweis!
Der grüne Fleck im Cockpit ist das HUD: ein kleines Stück Hologrammfolie von meinem alten Personalausweis!

Einen Tipp habe ich beizusteuern: der Decalbogen liefert drei schöne Decals für das Instrumentenbrett und die Seitenkonsolen, das wird aber in der Bauanleitung nicht dargestellt, wahrscheinlich ist der Decalbogen neueren Datums als die Bauanleitung. Der erfahrene Modellbauer wird diese Abziehbilder auf dem Bogen sofort finden. Zwei von laut Anleitung vier identischen Decals waren auf dem Bogen nicht vorhanden. Das habe ich bei Revell reklamiert und umgehend einen zweiten Decalbogen bekommen, was ein toller Service ist, wenn man bedenkt, dass der ganze Kit nur 7-8 Euro kostet.

Eurofighter Typhoon

Beim Bauen haben mich von Anfang an die schönen Panellines fasziniert, die ich als Preshading geschwärzt habe. Dabei wurden alle Flächen gründlich geschliffen, was der Lackierung bestimmt gutgetan hat.

Ich hätte gern das volle Programm
Ich hätte gern das volle Programm

Fotos im Internet zeigen eine Typhoon der Luftwaffe (98-03)  bei einem Flugtest unter Vollbeladung mit sehr auffällig lackierten Lasergelenkten Bomben vom Typ Paveway 2, die Lackierung diente  zu Testzwecken. Quelle: http://eurofighter.airpower.at.

An der 30-30 hat es eine derartige Bestückung bestimmt nie gegeben, insofern muss man  von einem what-if-Projekt sprechen. Diese Gedanken habe ich mir beim Bau aber gar nicht gemacht: Tolles Foto, also loslegen, nur dass der Bausatz diese Bomben nicht anbietet. Ich habe sie darum selbst gebaut, also so gut es geht konstruieren, Prototypen bauen, kleine Serie herstellen etc. , das hat sehr viel Zeit gekostet aber viel Spaß gemacht. Vielleicht gibt es die Paveway 2 auch im  Zubehörmarkt, hab ich aber nicht gefunden.

Eurofighter Typhoon

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Spottergemeinde herzlich bedanken: die riesige Fülle an tollen Flugzeugfotos im Netz macht Spaß beim Anschauen und hilft ungemein beim Bauen!

Eurofighter Typhoon

Zum Lackieren verwendete ich die Acrylfarben aus dem Revellset, habe der von Revell vorgeschlagenen Mischung für das Graublau eine kräftige Prise Acryl Himmelblau von Lucas hinzugefügt was - meine ich - genau richtig rauskam. Glücklicherweise haben die Abziehbilder auch ohne Klarlackgrundierung kaum gesilbert, den Abschluss bildet Revell Enamelmattlack.

Eurofighter Typhoon

Das Modell habe ich 2019 fertiggestellt. Das Preshading kann man auf den Fotos erahnen. Die Panellines nachher noch durch Washing zu betonen ist nicht so mein Geschmack, auf jeden Fall nicht im Maßstab 1:144.

Eurofighter Typhoon

Eurofighter Typhoon

Abziebild Nr. 83 an der Stelle, die die Bauanleitung befiehlt: sah komisch aus - irgendwann habe ich begriffen, dass das eher ins Cockpit gehört. Das war zum Glück noch offen.
Abziebild Nr. 83 an der Stelle, die die Bauanleitung befiehlt: sah komisch aus - irgendwann habe ich begriffen, dass das eher ins Cockpit gehört. Das war zum Glück noch offen.

Eurofighter Typhoon

Bau der lasergelenkten Bomben: nach der Lackierung von Weiß und Gelb kommen kleine schwarze Rechtecke als Decals drauf. Diese hatte ich aus selbstgemachter "Meterware" geschnitten. Die Meterware bestand aus großflächigen Decals vom vorigen Projekt, die Decals habe ich noch auf dem Bogen mit Mattschwarz überpinselt und gut trocknen lassen, dann läßt es sich beliebig schneiden. Achtung: je nach Qualität des Ausgangsmaterials können die Ränder auch mal bröseln, muss man ausprobieren. Noch schicker wären natürlich selbstgedruckte Decals.

Eurofighter Typhoon

Viel Spaß mit den Bildern und frohes Basteln!

Gabriel Basurco

Publiziert am 06. March 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Eurofighter Typhoon

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog