Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

von Daniel Stihler (1:100 Plastic Soldier)

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Zum Vorbild

Der Marder III Sd.Kfz. 138 war ein weiterer provisorischer Panzerjäger, der auf dem Fahrgestell des Panzers 38(t) basierte. Er führte als Hauptwaffe die  deutsche 7,5 cm PaK 40. Im Vergleich zu dem mit erbeuteten sowjetischen 7,62 cm Geschützen ausgestatteten Sd.Kfz. 139 erhielt diese Version eine verbesserte Schutzpanzerung. Insbesamt wurden etwa 450 Fahrzeuge gefertigt. Er erwies sich wie die anderen "Marder"-Varianten als schlagkräftige, aber aufgrund des hohen Profils und des offenen Kampfraums recht verwundbare Panzerabwehrwaffe.

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Der Bau

Dieser "Marder" ist das dritte Modell, das wir aus dem mehrfach erwähnten Set "German Panzer 38 (t) and Marder Variants" von Plastic Soldier für die "Flames of War"-Armeen meines Sohns gebaut haben. Es handelt sich wieder um ein attraktives kleines Modell mit etwas übertrieben dargestellten Details, die sich dadurch aber schön hervorheben lassen. Etwas weniger gelungen sind die plump anmutenden Besatzungsmitglieder.

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Nach einer Lackierung mit Farben aus dem Vallejo-Set "German Colors 1940-1945" haben wir das neu erworbene Vallejo Effects-Set "Rust, Stain & Streaking" ausprobiert. Da der "Marder" im Nachgang etwas zu enthusiastisch mit Pigmenten aus dem "Mud & Sand"-Set bearbeitet wurde, ist von den Effekten nicht mehr allzu viel zu sehen.

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Herausgekommen ist aber trotzdem ein optisch sehr ansprechendes Fahrzeug, das aber im Spiel - wie bereits beim Sd.Kfz. 139 erwähnt - aufgrund seiner Verwundbarkeit von überschaubarem Nutzen ist.

Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

Daniel Stihler

Publiziert am 14. October 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Marder III Sd.Kfz. 138 Ausf. H

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog