Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Land-Wasser-Schlepper

Land-Wasser-Schlepper

von Max Hauswald (1:35 HobbyBoss)

Land-Wasser-Schlepper

Vorwort

Der Land-Wasser-Schlepper (LWS) war, ein schwimmfähiges, kettengetriebenes Arbeitsgerät der Wehrmacht. Wer hätte das bei diesem Namen vermutet?

Ich muss sagen, dass ich grundsätzlich kein Panzermodellbauer bin, manchmal jedoch einen Ausflug auf dieses Terrain wage, denn die Alterungsmöglichkeiten sind deutlich umfangreicher als bei den Arbeitsmitteln der fliegenden Fraktionen.

Land-Wasser-Schlepper

Der LWS ist sicherlich ein weniger bekanntes Kettenfahrzeug der Wehrmacht, scheinbar ursprünglich von Rheinmetall in Düsseldorf entwickelt, um der Truppe ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug mit einem gewissen Schutz zur Verfügung stellen zu können. Vom LWS gab es unterschiedliche Ausführungen, HobbyBoss bietet sowohl frühe als auch späte Versionen an.

Insgesamt sind leider nur wenige Infos zu finden, Vorbildfotos sind leider allgemein recht schlechter Qualität und sehr rar gesät.

Land-Wasser-Schlepper

Das Modell

Für mich war jedoch klar, dass es ein früher LWS sein muss. Das Design der Schutzplatten der vorderen Fenster, diese Kombination aus Boot und Panzer, mit dem industriell anmutenden Charakter der Bullaugen macht für mich einfach den Charme aus. Die späte Version verfügt über rechteckige Fenster – langweilig!

Land-Wasser-Schlepper

Das gelieferte Plastik ist schön detailliert, der Bau verläuft zügig und alles passt wunderbar. Leider wurde mir (auch auf Grund der allgemein schlechten Informationslage) erst recht spät im Bau klar, dass die „Schornsteine“ eigentlich Ausgucke sind. Auch fehlt in diesen Bereichen leider die Detaillierung: Stufen, Treppen, Bedieneinrichtungen o. Ä. fehlt komplett. Aber mangels guter Vorbildfotos konnte ich hier auch nichts Realistisches nachrüsten, selbstbauen oder improvisieren.

Die seitlichen Tritte im Bootsrumpf habe ich von innen verschlossen, da diese sonst in den leeren Rumpf führen würden. Ansonsten wurden nur einige wenige Ausrüstungsteile nach Lust und Laune ergänzt, um etwas Leben auf das Modell zu bringen: Tau, Plane/Decke, Klappspaten.

Land-Wasser-Schlepper

Lackierung und Alterung

Grundsätzlich baue ich nach Fotos, da aber nicht ausreichend Bilder eines echten Vorbilds verfügbar waren, bin ich in den Bereich des halb-fiktiven gelangt. Ich habe mich an der zweifarbigen Lackierungsvorlage des Bausatzes orientiert – frei Hand mit der Airbrush lackiert. Genutzt wurden die angegeben Farben von Gunze.

Da Originalfotos und auch Illustrationen bei vielen LWS keine Markierungen zeigen, habe ich auch auf diese verzichtet - ich habe keine Ahnung, ob dies so üblich war.

Nach einem post-shading mit aufgehellter bzw. abgedunkelter Farbe wurden noch die Bereiche um Ausläufe in Flussrichtung abgedunkelt. Im Anschluss kam „Dreck“ von AK aufs Modell, in der großen Fläche mit Wasser verdünnt aufgepinselt, ansonsten „aufgesprenkelt“ mit hartem Pinsel und Zahnstocher.

Land-Wasser-Schlepper

Ein leichtes Washing folgte und abschließend wurden Details mit dem Pinsel bemalt: Griffe, Lampen, vereinzelte Schrauben, blanke Stellen, Rost etc.

Insbesondere der „Hauptarbeitsbereich“ um die Winde auf dem Achterdeck lag im Fokus der Alterung: Taue, Seile, Meerwasser, Dreck… hier hätte sich theoretisch viel Dreck und Rost ansammeln müssen. Beweise fehlen.

Ansonsten wurden gerade die Bereiche mit Dreck beaufschlagt, welche häufig begangen werden, oder wo dreckige Arbeitsgeräte lagern.

Ein bisschen Trockenpinseln hier und da und schon ist der Traktor fertig. Die Ketten wurden grau lackiert, mit Alu trocken gebürstet, ebenfalls mit Dreck versaut und dann wieder grob abgewischt.

Land-Wasser-Schlepper

Max Hauswald

Publiziert am 29. December 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Land-Wasser-Schlepper

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog