Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > USS Maryland (BB-46)

USS Maryland (BB-46)

von Helmut Hager (1:700 Hi-Mold)

Geschichte der USS Maryland

Die USS Maryland wurde am 20.März 1920 als erstes Schlachtschiff der Colorado-Klasse fertiggestellt. Die Colorado-Klasse unterschied sich von der Tennesee-Klasse lediglich in der Hauptbewaffnung der schweren Artillerie (8x40,6cm an Stelle von 12x35,6 cm) und in einer etwas verbesserten Panzerung. In den 20er und 30er Jahren gehörte die Maryland zur Schlachtflotte an der Westküste, wobei sie zeitweilig auch Flaggschiff der 1. Schlachtschiffdivision war. Am 7.Dezember 1941 wurde sie beim japanischen Angriff auf Pearl Harbor beschädigt, konnte aber nach nur drei Monaten wieder in Dienst gestellt werden. Im Verhältnis zu ihren Schwesterschiffen erfuhr die Maryland nur sehr wenige Veränderungen. Während des Krieges erfüllte sie Geleitschutzaufgaben und diente bei zahlreichen Landungen als Feuerunterstützung.

In der Nacht vom 24. zum 25.Oklober 1944 war sie maßgeblich an der Versenkung des japanischen Schlachtschiffs Yamashiro in der Surigao-Straße beteiligt. Vor Okinawa wurde die Maryland von mehreren Kamikazes getroffen, die sie zu einem Werftaufenthalt bis nach Kriegsende zwangen. Die Maryland wurde 1947 außer Dienst gestellt und 1959 verschrottet.

USS Maryland (BB-46)

Bauzustand des Modells

Das Hi-Mold Modell stellt die USS Maryland im Bauzustand von 1941 dar. Beeindruckend sind hierbei die filigranen Gittermasten, die damals noch in voller Höhe vorhanden waren.

USS Maryland (BB-46)

Bemalung

Die Maryland war 1941 in Schema 1 angestrichen gewesen, d.h. der Schiffskörper ist komplett dunkelgrau (Humbrol 27), und einige Aufbautenteile oberhalb des Schornsteinrands sind hellgrau bis weiß (abgedunkeltes Humbrol 147) bemalt. Die Decks waren holzfarben (hierzu benutzte ich ein aufgehelltes Humbrol 94). Die Beiboote waren ebenfalls dunkelgrau mit weißen Abdeckungen Zu beachten ist, dass auf Maryland beim zweiten Gittermast nur der Aufbau hellgrau ist, dies diente zur Unterscheidung vom Schwesterschiff USS West Virginia, bei der der Gittermast schon in Höhe der Scheinwerferstände hellgrau angestrichen worden war.

USS Maryland (BB-46)

Zusammenbau

Um die vier Geschütztürme auch drehen zu können, bohrte ich die markierten Stellen aus und verlängerte die Zapfen der Geschütztürme mit Metallstäben. Die Messingrohre der Geschütztürme kürzte ich.

Die Aufbauten und die restlichen Geschütze baute ich wie in der Aleitung gezeigt zusammen und bemalte sie. Die Gittermasten drehte ich mit Hilfe eines runden Bleistifts so lange bis sie rund waren. Anschließend klebte ich bei dem hinteren Gittermast die Scheinwerferplattform und die Gaffel an. Erst dann bemalte ich den Gittermast mit sehr stark verdünnter Farbe mehrmals. Gleiches tat ich mit den Kränen. Kritik muß man allerdings an der Konstruktion für die Beiboote zwischen den beiden Schornsteinen Üben: Zum ersten ist es äußerst schwierig die Drähte auf denen die Boote liegen sollen durch die fotogeätzten Aufhängungen zu schieben, zum zweiten ist die Konstruktion -wenn man sie endlich fertig hat- zu schmal, d.h. er passen nicht alle vier Boote genau nebeneinander darauf, wie es eigentlich laut Bauanleitung sein sollte. Leider fehlen auch Kingfisher-Bordflugzeuge, bzw. Angaben hierzu. Diese Flugzeuge kann aber man aus dem umfangreichen Skywave-Sortiment ergänzen.

USS Maryland (BB-46)

Bewertung:

Insgesamt ein äußert schöner und filigraner Bausatz, der leider wie alle Hi-Mold Bausätze recht teuer kommt.

Helmut Hager

Publiziert am 05. June 2004

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > USS Maryland (BB-46)

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog