Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1939 > Sturmpanzer Oberschlesien II

Sturmpanzer Oberschlesien II

von Bernd Hauser (1:35 verschiedene Hersteller)

Sturmpanzer Oberschlesien II

Im Juni 1918 wurde von der deutschen Heeresleitung beschlossen, schwere Panzer weiter zu entwickeln. Dabei stellte sich heraus, daß die Firma Riebe Kugellager-u Werkzeugfabrik in Berlin (Zweigwerk des Werkes in Gleiwitz Oberschlesien) bereits einen fertigen Entwurf besaß. 

Sturmpanzer Oberschlesien II

Das ist der auch bei Heigl aufgeführte allseits bekannte Panzerentwurf mit dem großen Antriebsrad in der Mitte des Fahrzeugs, genannt OS I. Dazu finden sich im Netz verschiedene 3D-Varianten. Vom Original wurde am 23.08.1918 ein Holzmodell vorgestellt. Von der obersten Heeresleitung gab es Änderungswünsche und die Forderung nach zwei Prototypen.

Sturmpanzer Oberschlesien II

Am 12.10.18 kam man auf den Gedanken, das vorhandene A7V Fahrgestell zu nutzen und darauf den Panzer zu setzen - Bezeichnung OS II. Am 2.11.18 war auch hiervon das erste Holzmodell fertig. Änderungswünsche gab es vor allem hinsichtlich der Höhe. Dies wurde dann beim zweiten Entwurf berücksichtigt. Mit einem 6-Zylinder Flugmotor von Argus war der Panzer gut motorisiert.

Sturmpanzer Oberschlesien II

So hatte ich mir die beiden OS II Holzmodelle vorgenommen. Für das Laufwerk und die Bewaffnung eignete sich der A7V von Meng und ein weiterer von einer italienischen Firma. Da ja der Originalbauplan vorhanden war, galt es nun nur noch, diesen nachzubauen und das Laufwerk anzupassen. Den Rahmen lieferte ja das A7V Modell. 

OSII 1 im BetriebsgeländeSturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien II

OSII 1 im Betriebsgelände

OSII 1 im Betriebsgelände 

Den Bauplan habe ich mir auf 1:35 vergrößert und schon konnte es los gehen. Als Platten gibt es die bekannten PV-Modellplatten in der Stärke von 0,3 bis 5 mm. Ja, auch eine Bierbüchse mußte dran glauben. Die MG-Türme entstanden aus passenden Plastikdosen mit leicht gewölbtem Deckel. Der Hauptturm ist aus der Kappe eines Farbsprays bzw. eines Deo-Sprays gebaut. Die Farbgebung erfolgte dann im damals modernen Tarnbunt der Reichswehr, wie Fotos verschiedener Hersteller, z.B. Rheinmetall, belegen.

OSII 2 im BetriebsgeländeSturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien IISturmpanzer Oberschlesien II

OSII 2 im Betriebsgelände

OSII 2 im Betriebsgelände 

Übrigens sind die Landschaftsaufnahmen mit den Modellen keine Fotomontagen. Wir sind extra zum möglichst passenden Objekt hingefahren. Manchmal auch zur passenden Jahreszeit. Deshalb auch Novemberfotos von den OS II.

OS II 2 wäre so zum Einsatz gekommen
OS II 2 wäre so zum Einsatz gekommen

Beide OS II beim Geländetest
Beide OS II beim Geländetest

Bernd Hauser

Publiziert am 27. March 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1939 > Sturmpanzer Oberschlesien II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog