Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Weiße Nr. 7 der Kasta 2, Kagohl 1 in Frankreich, Ende 1916

von Andy Hartung (1:48 Revell)

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Im Jahr 1916 entwickelte sich die Luftwaffe endgültig als neue Waffengattung: Die unbewaffneten Aufklärungsflugzeuge wurden bereits seit den frühen Kriegstagen mit improvisierten Waffen ausgerüstet, es folgte eine rasante Entwicklung neuer Flugzeugtypen. Es entstanden einsitzige Jagdflugzeuge wie die deutsche Fokker E.III oder die englische Airco D.H.2, ebenso spezielle Bomber oder Seeflugzeuge.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Doch auch im Jahr 1916 war die wichtigste Aufgabe von Flugzeugen immer noch die Aufklärung, so entstand ab 1915 erstmals mithilfe von aerodynamischen Tests im Lufttunnel ein neuer Aufklärer.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Bei der Luftfahrzeug-Gesellschaft wurde die Roland C.II „Walfisch“ entwickelt. Es handelte sich hierbei um den kleinsten zweisitzigen Doppeldecker der deutschen Luftwaffe im Ersten Weltkrieg. Aufgrund seiner guten Formgebung war das Flugzeug sehr schnell und konnte gegnerischen Flugzeugen einfach davon fliegen, selbst die deutsche Albatros D.II, der damals beste Jäger, war nur geringfügig schneller. Teilweise wurde die Roland C.II sogar als eines der besten Flugzeuge der damaligen Zeit gesehen.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Doch aufgrund der Schnelllebigkeit des Ersten Weltkriegs wurden die letzten Roland C.II bereits im April 1916 produziert und ab Ende 1916 dann auch von der Front abgezogen und in sogenannten Schustas (Schulstaffeln) eingesetzt.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Dies war wohl auch das Schicksal meiner hier gezeigten weißen Nr. 7. Sie wurde noch im April 1916 gebaut und war einer der ersten getarnten Flugzeuge der deutschen Lufttruppe.  Vorher waren die Flugzeuge oft bläulich grau gehalten. Sie wurde von der Besatzung mit einem Haifischmaul und Augen versehen und außerdem mit Gardinen an den Fenstern dekoriert. 

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Sie wurde zunächst bei der Kasta (Kampfstaffel) 2, welche der Kagohl (Kampfgeschwader der oberesten Heeresleitung) 1 unterstand, eingesetzt und überlebte scheinbar das Kriegsjahr 1916. Anfang 1917 wurde diese Maschine wie auch die anderen Roland C.II von der Front abgezogen. Dort muss sie dann zur Schusta (Schulstaffel) 2 gekommen sein und zur Ausbildung verwendet wurden.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Die Roland C.II war in gewisser Hinsicht der Vorläufer der neu eingeführten CL-Klasse der kaiserlichen Luftwaffe. Während es sich bei der C-Klasse eigentlich noch um Aufklärungs- und Mehrzweckflugzeuge handelte, waren die CL-Typen ersten Bodenkampf- und Schlachtflugzeuge, welche oft auch schwer bewaffnet waren.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

Der Eudard-Kit ließ sich zwar ganz gut bauen, benötigte aber viel Nacharbeit, ich bin hier an der ein oder anderen Stelle auch nicht so ganz zufrieden mit dem Modell, dennoch ein schöner Hingucker in meinem Regal.

LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"LFG Roland C.IIa "Walfisch"

LFG Roland C.IIa "Walfisch"

 

Andy Hartung

Publiziert am 18. November 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > LFG Roland C.IIa "Walfisch"

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog