Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > Aerosani KM-4

Aerosani KM-4

von Max Hauswald (1:35 Trumpeter)

Aerosani KM-4

Vorwort

Von Trumpeter einfach „Soviet Aerosan KM-4“ genannt, verbirgt sich in der kleinen Schachtel ein übersichtlicher und außergewöhnlicher Bausatz eines sowjetischen Eis-Schlittens. Den Preis von ca. 30 € halte ich persönlich für übertrieben, da die Qualität eher mittelmäßig ist und ausschließlich der Seltenheitsfaktor vermutlich noch etwas über den Preis hinwegsehen lässt.

Aerosani KM-4

Viele Informationen findet man zum Vorbild auch im Internet nicht, Trumpeter verliert kein Wort dazu. Laut Wikipedia ist das Wort „Aerosani“ korrekt und die Bezeichnung auf der Schachtel somit falsch. Ebenso ein starkes Stück ist das Deckelbild, wenn man es mit dem fertigen Modell vergleicht und diverse Details einfach mal nebeneinander betrachtet: Frontpartie, Lufteinlauf oben am Heck, diverse Klappen: hier weicht der Bausatz letztendlich erheblich von der künstlerischen Darstellung ab - nun gut.

Aerosani KM-4

Das Modell

Der Bausatz entsteht aus den wenigen Teilen blitzschnell. Der Innenraum ist schwach dargestellt, da es keine Abtrennung zum Heckteil (Motorraum) gibt und der Boden sehr hässlich ausgefallen ist, was die Auswerfermarken und Haltepunkte der Bestuhlung angeht. Ich habe mir die Mühe gemacht und den Heckbereich abgetrennt.

Aerosani KM-4

Der Bereich des Fahrers ist mit einem Armaturenbrett und einem Lenkrad ausreichend ausgestattet. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich, dass man den Innenraum bei den vielen Fenstern gut einsehen kann und habe neben der Bestuhlung auch Beladung in Form von Kanistern und Kisten hinzugefügt.

Aerosani KM-4

Wenn man aber die Fenster erstmals einsetzt, ist man doch von den daran anmodellierten „Dichtungen“ überrascht, da diese ca. 3 mm stark sind (siehe Fotos). Absolut unverständlich, was hier von den Damen und Herren bei Trumpeter konstruiert wurde. Diese Bereiche sind so mächtig dargestellt, dass der transparente Bereich geradezu zusammenschmilzt. Vermutlich wäre es realistischer, die Fenster aus Folie neu zu erstellen oder die bestehenden Teile abzuschleifen und die Fensterflächen zu vergrößern.

Aerosani KM-4

Lackierung und Alterung

Der Innenraum wurde entsprechend der Materialien lackiert: grau, Holzbraun, Lederbraun - nichts Spektakuläres. Man sieht es ja sowieso leider kaum noch. Der in der Anleitung dargestellte Lackiervorschlag erschien mir zu langweilig. Ich gehe davon aus, dass die Aerosani zu Sowjetzeiten auch in Zivil- oder Unternehmensbesitz waren und daher farbenfroher sein konnten. Das dargestellte Schema hat kein echtes Vorbild, am ehesten eine Zwei-Farben-Lackierung von alten VW Transportern aus dieser Zeit. Außen wurde erst einfarbig glänzendes Weiß gesprüht. Im Anschluss wurde das Dach alu-farben abgesetzt und dann das Blau auflackiert.

Aerosani KM-4

Da ich vermute, dass die Fahrzeuge aus relativ günstigen Materialien hergestellt wurden und daher auch wenig Widerstand gegen die Korrosion unter den harschen Wettereinflüssen bieten konnten, habe ich sowohl Lackabplatzungen als auch Rost um Fenster, Blechstößen und Kanten dargestellt. Zusätzlich etwas Kraftstoffspuren am Tankdeckel, Öl an den Motorklappen und Dreck auf den Skiern und den Regenläufen unter den Fenstern, um dem Ganzen etwas Leben einzuhauchen. Fertig ist ein weiterer Farbklecks für die Vitrine.

Aerosani KM-4

Max Hauswald

Publiziert am 14. September 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > Aerosani KM-4

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog