Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > Australian Ford LTL 9000

Australian Ford LTL 9000

Australische Road Train Zugmaschine

von Jens Lohse (1:24 verschiedene Hersteller)

Australian Ford LTL 9000

Nach einigen kleineren Modellen war mal wieder ein Truck an der Reihe. Es sollte ein Ford LTL 9000 in australischer Ausführung werden. Die zusätzlichen Teile für das Projekt lagen schon in meinem Lager und warteten auf ihre Verwendung. Gebraucht wurden:

  • Italeri 728, Ford 9000 LTL
  • Auslowe: FTK12, 50 mm Tanks; S3, 50 mm Tanksteps; BD40d, 55 mm Bugdeflector; RT6, LTL Aircleaner scoops; D1, RHD Dashboard; C14B, Stoneguard; F9, Kotflügelverbreiterungen; C14B, Bullbar; M10, Kotflügel Plastikstyle
  • KFS: Breitreifenfelgen vorn, Trilexfelgen hinten, Toolbox, Anhängerkupplung, Decals
  • Flemming Pedersen: US 09A, Mudflaps weiß Ford

Evergreen-Profile, Klimaanlage und Rückleuchten aus dem Italeri-Zubehör, neue Breitreifen vorn von Italeri, Glasfasern, Draht und Teile aus der Restekiste

Zuerst wurden die langen Rahmenteile von allen nicht benötigten Anbaupunkten und Halterungen befreit und die nicht benötigten Löcher verspachtelt. Nach dem Umbau der Vorderachse auf Rechtslenkung wurde der Rahmen nach Bauplan zusammengebaut und die neuen Tankhalterungen angebracht. Lackiert wurde der fertige Rahmen mit Revell 330.

Die Motorhaube erhielt zusätzliche Luftfilter und Verbreiterungen von Auslowe
Die Motorhaube erhielt zusätzliche Luftfilter und Verbreiterungen von Auslowe

Auf Rechtslenkung geändertes Dashboard
Auf Rechtslenkung geändertes Dashboard

Neue Tanks mit Halterungen
Neue Tanks mit Halterungen

Weiter ging es erst einmal mit dem Fahrerhaus, Motorhaube und Schlafkabine. Die Motorhaube erhielt Verbreiterungen für die Breitreifen, am Fahrerhaus wurden die Befestigungspunkte für die rechte Auspuffanlage entfernt, der Sleeper wurde bis auf die Trittstufe nach Plan gebaut. Grundiert wurde mit Revell 05, die Endlackierung erfolgte mit Revell 04 und 34. Ein neues Armaturenbrett mit Rechtslenkung wurde verbaut und die Inneneinrichtung mit Revell 374 und 378 lackiert. Wegen der neuen Tankhalterungen konnten die Luftbehälter nicht unter den Fahrerhausboden geklebt werden, sie kamen unter die beiden Batteriekästen.

Die Felgen, Tanks, Bullbar und Luftfilter wurden mit Humbrol 27002, Polished Aluminium lackiert. Nach dem Zusammenbau der Tanks und Lackierung der hinteren Kotflügel in Revell 34 wurden die Teile am Rahmen befestigt. Der hintere Stoßfänger wurde nach Vorbildfotos aus Evergreen-Profilen und Plastikplatten gebaut und lackiert.  

Der Rahmen, noch ohne weitere Anbauteile
Der Rahmen, noch ohne weitere Anbauteile

Australian Ford LTL 9000

Nun kam das Fahrerhaus und der Sleeper an seinen Platz. Der Sleeper hat auf der Rückseite eine Halterung zur Befestigung, die aber keinen Gegenpart am Rahmen hat, hierfür fertigte ich aus Profilen einen passenden Querträger als Befestigungspunkt. Nachdem die Teile fest waren, wurde die Motorhaube angepasst und befestigt. Jetzt konnte auch das Bullbar an seinen Platz und wurde verklebt. Es ist klappbar, doch bei diesem Teil ist aufgrund seiner kleinteiligen Konstruktion (25 Teile) Bruchgefahr und so wollte ich keine Bilder mit geklapptem Bullbar machen!

Nach dem Anbringen der Decals kamen die noch fehlenden Kleinteile an ihren Platz, die Antennen wurden aus Glasfaser angefertigt und mit kleinen Halteplatten in den Winkel der Spiegelhalterungen geklebt. Nach einer dezenten Alterung mit Künstlerkreide war das Modell fertig.

Australian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Die rechte Auspuffanlage wurde nicht verbaut

Australian Ford LTL 9000

 

Australian Ford LTL 9000

Der Fahrer erhielt eine Leiter für den sicheren Aufstieg
Der Fahrer erhielt eine Leiter für den sicheren Aufstieg

Fazit

Es macht immer wieder viel Spaß, ein Nutzfahrzeug zu verändern und dadurch ein Einzelstück zu bauen, das es so kein zweites mal gibt. Die tolle Auswahl von Alternativteilen bei Auslowe und KFS machen es leicht, sein eigenes Design zu verwirklichen. Sicherlich steigen die Kosten für so ein Modell leicht auf ein vielfaches des Preises des Basiskits, doch das spätere Ergebnis überzeugt! Fahrzeuge wie dieser Ford LTL 9000 sind in Australien oft in der Landwirtschaft tätig, sie transportieren Getreide und Vieh über lange Strecken.

Weitere Bilder

Die Heckstoßstange ist scratch gebautToolbox und Trilexfelgen von KFSAustralian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000Die Antennen sind aus GlasfasernAustralian Ford LTL 9000Australian Ford LTL 9000

Die Heckstoßstange ist scratch gebaut

Die Heckstoßstange ist scratch gebaut 

Jens Lohse

Publiziert am 17. July 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > Australian Ford LTL 9000

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog