Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Bombardier Dash 8Q400

Bombardier Dash 8Q400

G-GRPI, Flybe

von Marco Coldewey (1:144 Eastern Express)

Bombardier Dash 8Q400

Infos zum Original:

Flybe wurde Ende 1979 als Jersey European Airways gegründet. Es war eine Zusammenführung der Intra Airways von der britischen Kanalinsel Jersey und Express Air Services. Bis Anfang der 1990er Jahre konnte man die Passagierzahlen kontinuierlich erhöhen. Nun wurden auch erste Verbindungen von London Gatwick aus aufgenommen. 1993 übernahm man mit der BAe 146 den ersten Jet und im selbigen Jahr wurde auch eine Business Class auf einigen Flugzeugen eingeführt. 1997 ging man eine Kooperation mit Air France ein, um London-Heathrow mit Toulouse und Lyon zu verbinden. Auch wurde nun größere Flugzeugtypen wie z. B. die Boeing 737-300 eingeflottet.

Bombardier Dash 8Q400

Anfang 2000 folgte dann die Umbenennung auf British European, dieser hielt sich lediglich zwei Jahre. Der Einfachheit halber wurde der Name Flybe (fly British European) ausgewählt. Mit der zunehmenden Expansion entschied man sich für den Aufbau einer Flotte aus Embraer Regional Jets.

Bombardier Dash 8Q400

Nachdem man Ende 2013 in finanzielle Probleme geriet, wurde im Rahmen von Umstrukturierungsmaßnahmen eine bestehende Bestellung von zwanzig E-175 storniert und die größere E-195 ausgemustert. Am Ende blieben neun E-175 in der Flotte. Das neue Rückgrat der Flotte bildete seit 2014 die Bombardier Dash 8Q400, es wurde 24 Flugzeuge der amerikanischen Republic Airways geleast und weitere, werksneue Flugzeuge bestellt. Mit einer Flotte von bis zu 85 Dashs war Flybe der weltweit größte Betreiber dieses Typs.

Bombardier Dash 8Q400

Jedoch war Flybe in den kommenden Jahren immer wieder von Teils recht massiven Verlusten betroffen, es folgten immer mehr Sanierungsprogramme. Erst sollte der ehemalige Partner Stobart Air Flybe übernehmen, zog sich aber später wieder zurück, während sich die Lage bei Flybe immer mehr zuspitzte. Schließlich bekam dann Anfang 2019 ein Konsortium von Sobart und Virgin Atlantic den Zuschlag für die angeschlagene Flybe. Gegen Ende 2019 war dann das neue Ziel bekannt: Eine Umbenennung in Virgin Connect sollte Anfang 2020 durchgeführt und Virgin Atlantic als Zubringer dienen.

Bombardier Dash 8Q400

Es kam aber am Ende nicht mehr soweit, trotz zugesagter Hilfszahlungen der britischen Regierung zog sich das Konsortium mit dem Beginn der Covid-19 Krise zurück und Flybe musste den Flugbetrieb am 5.3.2020 einstellen.

Bombardier Dash 8Q400

Infos zum Bau:

Zwar war mir die angespannte Lage bei Flybe bewusst, aber ich hatte beim Baubeginn dieses Models nicht damit gerechnet, dass die Airline noch vor der Fertigstellung Pleite geht. Warum Flybe? Ich hatte mir bereits Ende letzten Jahre eine kleinere Dash 8 von Eastern Express gekauft und war von dem Bausatz sehr angetan. Ich wollte davor noch eine große Q400 bauen. Als ich bei meinen örtlichen Modellladen die Farbe Tamiya X16 entdeckte, war die Entscheidung mehr oder minder gefallen. Allein schon deshalb, weil an dieser Bemalung wenig Weiß war. Ich nutzte jedoch nicht die hauseigenen Decals von Eastern Express, sondern nahm einen Bogen von RJS Decals. Die Fenster kommen von Authentic Airliner Decals.

Bombardier Dash 8Q400

Das Original zum Modell steht eingemottet am Flughafen Saarbrücken und befindet sich im Besitz der NORD/LB.

Bombardier Dash 8Q400

Bombardier Dash 8Q400

Das Vorbild im Jahr 2019 am Flughafen London-Heathrow (Foto: Marco Coldewey)
Das Vorbild im Jahr 2019 am Flughafen London-Heathrow (Foto: Marco Coldewey)

Marco Coldewey,
www.mc84.de

Publiziert am 01. June 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Bombardier Dash 8Q400

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog