Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Zivil > Alexander von Humboldt

Alexander von Humboldt

von André Kretzer, 18 Jahre (1:150 Revell)

Alexander von Humboldt

Zum Original

Wer dieses einzigartige Schiff unter grünen Segeln sieht, wird wahrscheinlich sofort an die wohl jedem bekannte Beck’s-Werbung denken. Die Dreimastbark Alexander von Humboldt lief am 10. September 1906 in Bremen als Feuerschiff unter dem Namen Reserve Sonderburg vom Stapel. In ihrer folgenden achtzigjährigen Dienstzeit als „schwimmender Leuchtturm“ erhielt sie bei jeder Verlegung an einen neuen Einsatzort unterschiedliche Namen (1920: Reserve Holtenau, 1945: Reserve Kiel), bis sie schließlich Mitte der 1980er Jahre zum Segelschulschiff Alexander von Humboldt umgebaut wurde.

Alexander von Humboldt

Zum Modell

Mit der Alexander von Humboldt im Maßstab 1:150 hat Revell einen wirklich sehr tollen Bausatz auf den Markt gebracht, der beim Zusammenbau einfach nur Spaß macht. Die Qualität der Bauteile und Decals ist sehr überzeugend und hinsichtlich der Passgenauigkeit gibt es insgesamt auch nichts auszusetzen. Weiterhin ist die Bauanleitung sehr übersichtlich und verständlich gestaltet, sodass der Zusammenbau des Modells im Großen und Ganzen problemlos erfolgt. Somit stellte ich die „Alex“ nach gut sechs Wochen Bauzeit fertig.

Alexander von Humboldt

Das Anbringen der Takelage erfordert zwar sehr viel Geduld und Fingerspitzengefühl, jedoch sollte dies für einen erfahrenen Bastler mit ein bisschen Geschick ohne größere Probleme zu meistern sein. Ist dies letztendlich gelungen, so schließt man mit diesem Schritt den Zusammenbau eines äußerst faszinierenden Modells ab, welches in keiner anständigen Schiffsmodellsammlung fehlen sollte!

Weitere Bilder

Alexander von HumboldtAlexander von HumboldtAlexander von HumboldtAlexander von HumboldtAlexander von HumboldtAlexander von Humboldt

Alexander von Humboldt

 

André Kretzer, 18 Jahre

Publiziert am 04. April 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Zivil > Alexander von Humboldt

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog